Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Achtsam(er) wohnen: So geht's

Freundin-Logo Freundin 24.10.2020 Claudia Herwig

Sie sehnen sich nach einem Zuhause, das Ihren Wunsch, achtsamer zu leben, untersützt? Dann lesen Sie unsere Tipps und shoppen Sie gleich los, wenn Sie wollen

So wohnen Sie achtsam(er) iStockphoto © iStockphoto So wohnen Sie achtsam(er) iStockphoto

Keine Sorge! Um achtsamer zu wohnen müssen Sie nicht gleich Ihre ganze Einrichtung auswechseln. Schon ein paar kleine Details machen Ihr Leben zu Hause achtsamer. Zum Beispiel folgende:

Eine Lampe mit wohltuendem Licht

Unser Favorit: die Edelsteinlampe von Soul Zen. Das Licht, das durch den Rosenquarz scheint, wirkt entspannend und spendet Kraft. Rosenquarze gelten als Steine für Liebe, Harmonie und Romantik und aktivieren das Herzchakra. Sie helfen dabei, anderen und sich selbst mit mehr Mitgefühl und Verständnis zu begegnen - und stärken Ihr Selbstvertrauen.

Eine Buddha-Statue

Eine kleine oder auch große Statue im Wohn- oder Schlafzimmer bringt Ruhe und Harmonie in das Zuhause und erinnert daran, inne zu halten, sich ein paar Minuten Zeit für sich selbst zu nehmen und daraus Kraft zu schöpfen. Siddhartha Gautama (Buddha) steht für Erleuchtung, Balance und inneren Frieden.

Ein schöner Raumduft

Ob eine Duftkerze, eine Duftöl oder ein schöner Raumduft: Riecht unser Zuhause gut, fühlen wir uns gleich umso wohler. "The Ritual of Sakura" besteht auf Basis von Reismilch und Kirschblüte, wird zu 70 Prozent aus natürlichem Wachs hergestellt und brennt bis zu 50 Stunden. Reismilch und Kirschblüte formen zusammen ein cremigens Aroma und entspannen.


Video: Halloween-Deko: Spuk-Häuser aus dem Secondhand-Laden (Cover Media)

Video wiedergeben

Räuchern

Räume nehmen die Energie auf, die um sie herum herrscht. So lässt es sich erklären, dass wir uns an manchen Orten sofort unwohl fühlen. Eine energetische Hausreinigung hilft dabei, die positiven Energien im Zuhause zu erhalten und zu regenerieren. Wie lässt sich schlechte Energie vertreiben? Am besten, indem man sein Zuhause einmal gründlich ausräuchert. Hilft insbesondere zum Beispiel nach einem Streit oder einem Umzug. Achtung! Bitte dabei immer lüften und nicht zu stark räuchern. Vor allem, wenn Sie Rauchmelder haben. Sonst wird es teuer!

Räuchern können Sie zum Beispiel mit weißem Salbei oder Palo Santo. Palo Santo reinigt beim Abbrennen durch seinen heilenden, wohlriechenden Rauch und befreit die Räume von negativen Altlasten. So geht's: Das Holz an einem Ende anzünden und ausreichend lange glühen lassen, beim Räuchern damit im Zimmer auf und ab gehen und auch die Ecken nicht vergessen. Danach in einer feuerfesten Schale zum Verglühen ablegen.

Duftende Blumen

Frische Blumen machen jedes Zuhause schöner und der Duft, der von den Blumen ausgeht und durch die Räume strömt, schafft gute Laune und lässt uns entspannen. Und wenn Sie jetzt noch eine Motivation brauchen, um sich selbst mal schöne Blumen zu gönnen: "Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat." Wie schön, oder? (Ein Zitat von Goethe)

 

Meditationskissen

Sie meditieren gerne? Dann investieren Sie in ein gutes Meditationskissen, auf dem Sie Ruhe finden und Ihren Geist entspannen können. Aber auch wenn Sie noch nicht meditieren, aber damit anfangen möchten, lohnt sich der Kauf. Denn haben Sie erstmal eine bequeme Sitzgelegenheit, fällt der Start leichter. Tipp: Richten Sie sich eine Meditionsecke ein, in der Sie Kissen, Statue oder was auch immer Ihnen guttut permanent aufbewahren. So schaffen Sie sich einen Ort der Ruhe, an den Sie sich immer zurückziehen können, wenn Sie es brauchen.

Mehr zu Meditation - zum Beispiel zum Start, der Haltung usw. - lesen Sie hier.

Noch mehr Achtsamkeit

Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, Ihr Zuhause achtsamer werden zu lassen. Zum Beispiel mit einem Traumfänger, entspannender Musik, indem Sie ein Traumtagebuch führen, sich jeden Tag Zeit nehmen, in Ruhe einen gesunden Tee zu trinken oder Ihre elektronischen Geräte aus dem Schlafzimmer verbannen. Im Grunde trägt alles, was Ihnen und Ihrer Seele guttun, dazu bei, aus Ihrem Zuhause einen Raum der Achtsamkeit werden zu lassen.

Wollen Sie meditieren? Versuchen Sie mal unsere Selbstliebe-Meditation aus dem folgenden Video:

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Freundin.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon