Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Trend-Prognose: Das sind die Wohntrends für 2023

Freundin-Logo Freundin 06.12.2022 Alina Eckert

Was wird das Wohnen 2023 bestimmen? Damit hat sich eine Studie befasst und folgende fünf Trends ausgemacht

Diese Wohn-Trends zeichnen sich für 2023 ab ISTOCKPHOTO © ISTOCKPHOTO Diese Wohn-Trends zeichnen sich für 2023 ab ISTOCKPHOTO

Das eigene Zuhause sollte mehr als alles andere ein Ort mit 100 Prozent Wohlfühlfakror sein. Wie das im einzelnen Fall aussieht, ist ganz individuell. Dennoch gibt es aber wie in der Mode- oder Beautywelt auch beim Einrichten und der Wohngestaltung Trends und so wagte houzz.de, die führende Plattform für Renovierungen und Wohndesign, einen Blick ins neue Jahr. Die Experten analysierten das Suchverhalten ihrer Nutzer und konnten fünf große Strömungen fürs Wohnen und Einrichten 2023 herausfiltern: 

1. Optimieren statt Umziehen

Wohnen bleiben statt Umzug: EigenheimbesitzerInnen optimieren ihre bestehenden Räume, zum Beispiel durch neue Wände, Anbauten – und vor allem Bauen in die Höhe. Laut Houzz stiegen die Suchanfragen nach Empore im letzten Jahr um ganze 246 Prozent, nach Dachbodenausbau suchten 159 Prozent mehr und auch für Trennwände im Wohnzimmer interessierten sich 114 Prozent mehr Menschen.

2. Dem Zuhause Hotel-Atmosphäre verleihen

Mein Zuhause ist dein Hotel! CAMILLA SKØTT/HOUZZ © CAMILLA SKØTT/HOUZZ Mein Zuhause ist dein Hotel! CAMILLA SKØTT/HOUZZ

Nach der Pandemie sehnen wir uns wieder nach Geselligkeit und Besuch von Familien und Freunden. Die lassen wir dann nicht im anonymen Hotel, sondern bei uns zu Hause übernachten. Denn das wird so gestaltet, dass es jederzeit bereit für Gäste ist. Das bestätigen die enorm angestiegenen Suchanfragen für Begriffe wie Gästebett (+192 %) und -zimmer (+118 %), Schrankbett (+196 %) und Partyraum (+295%).

3. Der Wunsch nach Wärme

Ob nun romantisches Flammenspiel oder die Energiekrise ausschlaggebend für den Trend ist, wissen wir nicht. Doch definitiv steigt die Lust auf eine heimelige Holzheizung oder einen Ofen in der Suchanfragen-Steigerungen im Jahresvergleich: 246 Prozent suchten beispielsweise nach einem Kaminbauer, 135 Prozent nach Eckkamin, bzw. 112 nach Wohnzimmerkamin und es gab fünf Mal höhere Anfragen für Schwedenofen.

4. Wand-tastische Ideen

Wände sind die perfekte Leinwand für kreative Wohnideen SOFIE BARFOED/HOUZZ © SOFIE BARFOED/HOUZZ Wände sind die perfekte Leinwand für kreative Wohnideen SOFIE BARFOED/HOUZZ

Unsere vier Wände bieten extrem viel Gestaltungspotenzial. Mit Farbe, Tapete, Bildern, Reliefs, kreativen Techniken und Materialien kann man Wände und somit Räume im Nu verändern. Der Trend zur kreativen und individuellen Wandgestaltung drückt sich auch in den folgenden gesteigerten Suchanfragen aus: + 120 Prozent für Bilder aufhängen, + 127 Prozent für Wandverkleidung, + 101 Prozent für Wanddeko, + 85 Prozent für Wandregal und + 71 Prozent für Wandvertäfelung.

5. Nostalgie

Alle sind verliebt in den Charme von Altbau. Verzierte Fassaden, Stuck, Holzböden, großzügige Proportionen und Raumhöhen von bis zu 4,50 Metern werden immer beliebter. Das bemerkt man auch auf houzz.de, wo doppelt so häufig nach Gründerzeit und Altbauwohnung gesucht wurde. Ebenso stellten die Experten einen starken Anstieg bei Thonet (145 %), Stuck (+98 %), Erker (+93 %), und Jugendstil (+ 79 %) fest. Der Trend kann als Gegenbewegung zur Nachverdichtung mit kleinen, zweckmäßigen Wohnungen verstanden werden. 

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Freundin.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon