Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Yes!: Warum es wichtiger ist, sich selbst zu lieben, als die große Liebe zu finden

Miss.at-Logo Miss.at 11.01.2017 pk

Überall begegnet uns die Liebe. Wir lesen Tipps, wie wir sie finden können, Tricks, die uns helfen sollen, sie zu behalten und Erklärungen, warum sie uns noch nicht begegnet ist. Dabei vergessen wir oft, dass wir unsere große Liebe eigentlich jeden Tag im Spiegel sehen sollten.

© Bild: Shutterstock

Uns wird schon in jungen Jahren erklärt, dass wir irgendwann die große Liebe, unsere "bessere Hälfte", finden und mit dieser Person dann endlich vollkommen und glücklich sein können. Und das ist ja auch schön und gut - allerdings kann dabei der Irrglaube entstehen, dass wir nur (!) mit einem Partner an unserer Seite zufrieden sein können.

Mit uns selbst glücklich zu sein oder glücklich zu werden, Selbstliebe zu lernen und unsere eigenen Wünsche und Träume zu verwirklichen, ist allerdings genauso wichtig - wenn nicht sogar noch wichtiger - als die "große Liebe" zu finden.

4 Gründe, warum es wichtiger ist, sich selbst zu lieben, als die große Liebe zu finden ....

1. Menschen kommen und gehen - uns selbst haben wir bis ans Ende unseres Lebens an der Backe.

Selbst die schönste Liebesgeschichte kann zu Ende gehen - und das ist auch okay. Denn mit etwas Glück findet man im Laufe seines Lebens mehrere große Lieben. Was uns aber garantiert für immer bleibt, sind wir selbst. Deshalb ist es wichtiger oder zumindest genauso wichtig, dass wir lernen uns selbst zu lieben, anstatt all unsere Energie ausschließlich in andere Menschen zu investieren.

2. Selbstliebe ist die Voraussetzung für funktionierende Beziehungen und ein glückliches Leben.

Wer irgendwann die große Liebe finden und behalten will, muss sich zuerst selbst gut kennen lernen und sich seiner Schwächen und Stärken bewusst werden und diese akzeptieren. Nur wer mit sich selbst im Reinen ist, kann offen und frei auf andere Menschen zugehen.

3. Wer sich selbst liebt, passt auf sich auf.

Wenn man seine ganze Liebe auf eine andere Person konzentriert, läuft man Gefahr, sich selbst zu verlieren und zu vergessen, was man eigentlich vom Leben wollte - und das endet meist nicht gut. Wer darauf achtet, einen Teil der Liebe, die er zu geben hat, auch für sich selbst zu beanspruchen, lernt automatisch gut auf sich zu achten. Weil wir es uns wert sind.


4. Wer früh lernt, sich selbst zu lieben, hat später weniger zu jammern.

Wer im Laufe seines Lebens immer gut darauf Acht gibt, auf sein Bauchgefühl zu hören und sich selbst nicht zu sehr zu vernachlässigen, hat nachher weniger zu meckern. Seine Träume zu verwirklichen und nicht (nur) an das Wohlbefinden anderer Menschen zu denken, verhindert, dass man sich später einmal denkt: "Ich hätte mein Leben lieber anders gelebt".

So werden Sie sofort sympathischer Nächste Geschichte

Diese Dinge machen sofort sympathischer

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Miss.at

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon