Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

So werden aus Kindern gute Menschen

Freundin-Logo Freundin 18.04.2017 Claudia Herwig
Kinder gute Menschen: Wie aus Kindern gute Menschen werden. © istockphoto Wie aus Kindern gute Menschen werden.

Experten der Harvard Universität verraten: Diese 6 Dinge sollten Sie unbedingt tun, damit Ihr Kind als "guter" Mensch heranwächst

„Einem Kind beizubringen, höflich, hilfsbereit und mitfühlend zu sein, ist eine schwierige Aufgabe“, sagen Forscher der Harvard Universität. Aber dennoch sei es wichtig für die Entwicklung eines Kindes. Wie Sie es schaffen, dass Ihr Kind zu solch einem Menschen heranwächst? Halten Sie sich an diese sechs Dinge:

Zeit mit dem Kind verbringen

Das Wichtigste, was Sie Ihrem Kind schenken können, ist Zeit. Und in der gemeinsam verbrachten Zeit sollten Sie Ihrem Kind immer zuhören, Interesse an seiner Person und den Dingen, die es beschäftigen zeigen und sich seine Probleme anhören. So lernt Ihr Kind auch selbst, wie man sich sorgt und auf andere Acht gibt.

Warum sich Kinder unbedingt auch mal langweilen sollten, lesen Sie hier.

Sagen Sie Ihrem Kind immer, was es Ihnen bedeutet

Schlimm, aber leider wahr: Studien belegen, dass viele Kinder nicht wissen, wie wichtig sie ihren Eltern sind. Sagen Sie Ihrem Kind so oft wie möglich, was es Ihnen bedeutet und dass es der wichtigste Mensch in Ihrem Leben ist!

Lehren Sie Ihrem Kind, wie man Probleme löst

Vor einem Problem davonzulaufen, ist nie eine gute Lösung. Helfen Sie Ihrem Kind, seine Probleme zu lösen. Stehen Sie ihm beratend zur Seite und gehen Sie mit ihm alle möglichen Optionen für die Bewältigung einer Herausforderung durch. (Kennen Sie schon die Tricks die Sie anwenden können, damit Ihr Kind dankbarer wird?)

Bringen Sie Ihrem Kind bei, mit schlechten Gefühlen zurechtzukommen

Experten glauben, dass die Fähigkeit, hilfsbereit zu sein, von schlechten Gefühlen (wie zum Beispiel Wut, Neid, Scham und Hass) unterdrückt wird. Indem Sie Ihrem Kind beibringen, mit solcher Art von Gefühlen umzugehen, wird psychisch stabiler sein. Und das wird sich auch positiv auf sein Verhalten anderen Menschen gegenüber auswirken.

Bringen Sie Ihrem Kind bei, Ihnen jeden Tag bei etwas behilflich zu sein – und zeigen Sie Dankbarkeit

Studien belegen, dass Menschen, die daran gewöhnt sind, ihre Dankbarkeit auszurücken, auch eher Mitgefühl für andere empfinden können, selbstlos sind und gerne helfen. Es ist also gut, ein Kind schon von Klein auf daran zu gewöhnen, hilfsbereit zu sein. Zeigen Sie sich danach aber immer dankbar.

Übrigens: Was Ihr Kind je nach Alter schon im Haushalt helfen kann, lesen Sie hier.

Zeigen Sie Ihrem Kind, dass die Welt größer, komplexer und noch interessanter ist, als es sich vorstellen kann

Untersuchungen belegen, dass Kinder sich in der Regel nur für ihr eigenes Umfeld interessieren. Es ist aber äußerst wichtig, dass sie auch lernen, Interesse an Menschen und Dinge außerhalb ihrer Welt zu haben. Einer Welt, die sich von ihrer unterscheidet – ob kulturell, sozial oder geographisch. Bringen Sie Ihrem Kind bei, ein guter Zuhörer zu sein, der sich in andere hineinversetzen kann und empathisch ist.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon