Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Abnehmen und trainieren mit Speedskating

Men’s Health-Logo Men’s Health 06.06.2017 MensHealth.de
© Shutterstock Der Oberkörper
Halten Sie den Rücken gerade, damit Ihre Bauch- und Rückenmuskulatur den stark nach vorn gelehnten Oberkörper stabilisieren kann.

Die Hüfte
Die Hüfte bildet das Widerlager zu den Beinen, wird durch Körperspannung stabil gehalten. Um die Beinkraft optimal umzusetzen, sollte die Hüfte immer im rechten Winkel zur Fahrt­richtung bleiben, statt bei jedem Schritt hin und her zu schwanken.

Das Abdruck
Effektives Skaten bedeutet Fort­bewegung auf einem Bein! Der Abdruck erfolgt dabei immer parallel zur Seite, der Skate sollte dabei möglichst lange Bodenkontakt halten. Beim Abdruck lastet das Körpergewicht auf diesem Bein.

Die Ferse
Versuchen Sie, sich über die Ferse abzudrücken. Denn dort entwickeln Sie die meiste Kraft.

Die Skates
Viele Firmen bieten maßgefertigte Speed-Modelle an. Der Vorteil: Nur bei optimaler Passform können Spitzengeschwindigkeiten erreicht werden (in der Ebene bis zu 60 Stundenkilometern).

Der Kopf
Der Blick richtet sich immer nach vorn. Leichte Kopfbewegungen zur Seite
verhindern Verspannungen und ermöglichen es, den Straßenverkehr oder das Renn­geschehen zu verfolgen.

Die Armhaltung
Die Arme schwingen immer mit, und zwar genauso wie beim Laufen auf festen Sohlen jeweils seitenversetzt zu den Beinen.

Die Beine
Um einen kräftigen, seitlichen Abdruck zu erzielen, sollte der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel ungefähr 110 bis 120 Grad betragen. Im Gleitzustand (also während Sie auf einem Bein rollen) leistet Ihre Muskulatur lediglich Haltearbeit. Entspannt wird sie, während Sie das Abdruckbein von hinten zurück unter den Körper ziehen.

Das Sprunggelenk
Ähnlich wie beim Skilaufen wird der Unterschenkel nach vorne gelehnt, drückt gegen die Schuh­zunge. Der Winkel im Sprunggelenk sollte 70 bis 80 Grad betragen, das Gewicht ist gleichmäßig auf die Ferse und den Fußballen verteilt.






| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Men’s Health

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon