Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Fett verlieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen – so klappt es

Freundin-Logo Freundin 10.09.2018 freundin Redaktion

Körperfett loszuwerden und zur gleichen Zeit an Muskeln zuzulegen, scheinen zwei verschiedene Paar Schuhe zu sein. So klappt es mit beidem

weniger Fett mehr Muskeln © istockphoto weniger Fett mehr Muskeln

Wenn Sie versuchen, Fett zu verlieren, dann wollen Sie Körpermasse loswerden. Wenn Sie versuchen, Muskeln aufzubauen, dann wollen Sie Körpermasse zulegen. Beides kann also von der Logik her gar nicht gleichzeitig passieren, oder? Das Problem: Wenn Sie abnehmen wollen, müssen Sie mehr Kalorien verbrennen, als Sie zu sich nehmen. Dann geht der Körper an seine Energiespeicher und zieht aus ihnen aber nicht nur Fett, sondern auch Proteine. Und dadurch verlieren Sie leider auch Muskelmasse.

Die Lösung: Proteine und Krafttraining

Das Erfolgsrezept um gleichzeitig abzunehmen und Muskeln aufzubauen, liegt in der Kombination aus zwei Dingen: Proteinen und Krafttraining. Fitness-Coaches empfehlen, die Kalorien nicht zu reduzieren, aber die Ernährung hin zu proteinreichem Essen umzustellen. Lebensmittel wie Hühnchen, Truthahn, Lachs, Thunfisch oder Eier eignen sich am besten. Sie enthalten viele Proteine und das brauchen die Muskeln, um an Größe und Form zuzulegen. 

Stoffwechsel Proteine © Bereitgestellt von Freundin Verlag GmbH Stoffwechsel Proteine

So gelingt der Muskelaufbau

Sie sollten idealerweise drei oder vier Tage in der Woche trainieren gehen. Squats, Ruder- und Hantelbank sind die Maßnahmen, um schnell Ergebnisse zu sehen und sich langsam zu steigern. Nur bitte vermeiden Sie diese 5 Fitness-Übungen.

So variieren Sie Squats © Bereitgestellt von Freundin Verlag GmbH So variieren Sie Squats

Fitness-Trainer helfen weiter

Um zu wissen, wie viel Kalorien Ihr Körper maximal braucht, in welcher Intensität das Krafttraining für Sie effektiv ist und wie die Übungen richtig ausgeübt werden, ohne dass die Gelenke leiden, sollten Sie sich unbedingt von einem Trainer vor Ort beraten lassen. Das bieten mittlerweile alle guten Fitnessstudios an.  

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon