Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Porsche präsentiert Virtual-Reality-Unterhaltungssystem für den Fond

motor1-Logo motor1 17.07.2019 Stefan Leichsenring
Porsche und Holoride präsentieren VR-Unterhaltungssystem © Motor1.com/Hersteller Porsche und Holoride präsentieren VR-Unterhaltungssystem

Holoride-Software bezieht Fahrzeugbewegungen in die Handlung ein.

Auf der Rückbank eines Autos das Weltall erkunden: Im Rahmen des "Startup Autobahn Expo Day“ am heutigen Dienstag in den Stuttgarter Wagenhallen zeigt Porsche gemeinsam mit dem Start-up-Unternehmen holoride ein Virtual-Reality-Unterhaltungssystem für die Fondpassagiere.

Das System wurde auf der CES von Partnermarke Audi vorgestellt. Dabei wird die VR-Brille mit den Fahrzeugsensoren gekoppelt, so dass die Inhalte in Echtzeit an die Fahrbewegungen des Autos anpasst werden können. Fährt das Auto beispielsweise um die Kurve, so ändert sich auch die Flugrichtung des Raumschiffs, in dem man sich virtuell befindet. Neben dem Unterhaltungseffekt verspricht sich Porsche auch eine Wirkung gegen die Reisekrankheit.

Künftig soll das System auch Navigationsdaten auswerten können und damit unter anderem die Länge eines VR-Spiels an die errechnete Fahrdauer anpassen. Außerdem soll man sich künftig auch Filme oder virtuelle Geschäftskonferenzen ansehen können.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Bentley EXP 100 GT: Elektrisch angetriebener Gran Turismo der Zukunft

Nissan Juke: Sieht so der neue Crossover aus?

Teslas "Dog Mode": So können Sie den Hund unbesorgt im Auto lassen

Das Start-up-Unternehmen holoride wurde erst Ende 2018 von Nils Wollny, Marcus Kühne und Daniel Profendiner in München gegründet. Die holoride-Software macht das Angebot von Elastic Content möglich: eine neue Medienform, die auf die Nutzung in Fahrzeugen ausgerichtet ist und deren Inhalte sich an Fahrzeit, Bewegung und Kontext anpassen. Das Geschäftsmodell von holoride beinhaltet einen offenen Plattform-Ansatz, so dass auch andere Autohersteller und Content-Produzenten von der Technik profitieren können.

Innerhalb der nächsten drei Jahre will holoride die neue Unterhaltungsform für handelsübliche VR-Brillen auf den Markt bringen. Mit dem weiteren Ausbau der Car-to-X-Infrastruktur könnte langfristig auch das Verkehrsgeschehen Teil des Erlebnisses werden: Stopps an der Ampel wären dann unerwartete Hindernisse in der Handlung oder würden ein Lernprogramm mit einem kurzen Quiz unterbrechen. Porsche will die Technik im September 2019 auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt zeigen.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

More from motor1

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon