Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Regelmäßig Sport treiben: 6 Extrakicks für Ihre Motivation

Freundin-Logo Freundin 12.10.2017 Nina Brauroth

Sie möchten mehr Sport treiben, aber Ihnen fehlt die nötige Disziplin? Dann unbedingt weiterlesen, denn wir haben die besten Tricks, wie Sie zur absoluten Sportskanone werden

Frau joggt Teaser © iStockphoto Frau joggt Teaser

1. Stehen Sie früh auf

Legen Sie sich bereits am Abend Ihre Sportkleidung raus, sodass Sie am nächsten Morgen nach dem Klingeln des Weckers direkt mit dem Sport beginnen können. Mehrere Studien belegen, dass Menschen, die morgens trainieren, längerfristig Sport treiben.

2. Finden Sie Ihre Sportart

Nur weil Sie Spinning nicht mögen und Sie sich beim Crossfit verletzt haben, bedeutet das nicht, dass Sie keine gute Sportlerin sind. Finden Sie etwas, dass Ihnen Spaß macht – egal, ob es im Trend liegt oder nicht.

Psst: Das machen Menschen, die gerne Sport treiben, richtig.

3. Nehmen Sie sich einen Personal Trainer

Sind Sie ein Sport-Anfänger oder fehlt Ihnen die letzte Motivation? Engagieren Sie einen Personal Trainer, der Ihnen einen Trainingsplan erstellt, Ihnen dabei hilft, Ziele zu setzen und Sie motiviert. Auch das Argument, dass Sie voraussichtlich viel Geld für eine Trainerstunde zahlen, macht es schwer, eine Stunde abzusagen.

4. Tricksen Sie sich selbst aus

Denken Sie darüber nach, wann, wo und wie der Sport in Ihren Tagesablauf passt. Vielen hilft es, wenn sich das Fitnessstudio in der Nähe des Arbeitsplatzes befindet oder man sich feste Tage und Uhrzeiten für eine Sporteinheit einplant. Eine Studie der University of North Texas hat ergeben, dass, wenn man immer zur gleichen Zeit trainiert, Erfolge schneller sichtbar werden.  

Genial! Bauchfett verlieren in 2 Minuten: Dieser japanische Trick hilft

5. Nutzen Sie technische Hilfsmittel

Fitness-Apps, Laufuhren oder Schrittzähler halten Ihre Ergebnisse fest und stellen Sie so immer vor die Herausforderung, sich selbst zu übertrumpfen. Zu wissen, wie viele Schritte man gegangen ist oder Kalorien man verbrannt hat, motiviert und hilft dabei, am Ball zu bleiben.

Wir haben es doch gewusst: Darum können Sie nichts dafür, dass Sie Sport hassen.

6. Schaffen Sie positive Assoziationen

Machen Sie eine Art Ritual aus Ihrem Workout, indem Sie Dinge damit verbinden, auf die Sie sich wirklich freuen und das Training damit zu etwas Besonderem machen. Hören Sie beispielsweise Ihren aktuellen Lieblingssong beim Laufen oder belohnen Sie sich anschließend mit der Schokolade, die Sie so gerne mögen. So wird das Workout nicht zu einem Zwang, sondern zu etwas, auf das Sie sich freuen und Spaß macht.

Für die nötige Motivation sorgen außerdem die sportbegeisterten Frauen in unserer freundin Run-Facebook-Gruppe. Sie möchten dazu gehören? Dann hier entlang.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon