Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schlank in den Herbst: 3 Suppen mit Fatburner-Effekt

ELLE-Logo ELLE 08.09.2017 Magdalena Grausgruber
Fatburner Half © Bereitgestellt von Burda Hearst Publishing GmbH Fatburner Half

Wir sagen „Bye-bye knackige Sommersalate!“, denn mit dem Ende der Sommerzeit starten wir langsam in die Suppensaison. Und wer im Urlaub ein wenig zu viel geschlemmt hat, bekommt die überschüssigen Pfunde mit ihnen ganz leicht wieder runter. Denn in den heißen Schüsseln stecken nicht nur jede Menge Vitamine und Nährstoffe – mit den richtigen Zutaten regen Suppen auch den Fettstoffwechsel an. 

Die besten Suppen zum Abnehmen

1. Schnelle Tomaten-Kokos-Suppe

Die Abnehm-Benefits der Suppe: 

  • Tomaten: Das rote Gemüse hat einen hohen Wasseranteil und somit extrem wenig Kalorien. 100 Gramm Tomaten zählen nur 15 Kalorien. Sie enthalten außerdem eine hohe Dosis des Spurenelements Kalium, das den Körper entwässert, sprich Giftstoffe aus dem Organismus spült. Tomaten sind zudem reich an Ballaststoffen, die lange satt machen und die Verdauung ankurbeln.
  • Kokosmilch: Es ist die optimale Alternative für Sahne, die deutlich weniger Fett enthält. Doch nicht nur die Menge, sondern auch die Art des Fettes macht den Unterschied: Kokosmilch enthält die seltenen und guten Fettsäuren der mittelkettigen Triglyceride (MCT), die vom Körper zur Energiegewinnung verbrannt werden, anstatt sich in Pölsterchen anzulegen.
  • Zwiebel: In der scharfen Knolle steckt die Schwefelverbindung Allicin, die die Fettverbrennung ankurbelt, die Verdauung anregt und den Körper entwässert. Zwiebeln enthalten außerdem gesundes Vitamin C.
  • Cayennepfeffer: Die Schärfe des Cayennepfeffers sorgt für eine sogenannte Thermogenese. Dabei entsteht Wärme im Köper, wodurch der Fettstoffwechsel wortwörtlich angeheizt wird.

Die Zutaten, für 2 Personen:

  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 250 g gestückelte Tomaten
  • 125 ml Kokosmilch
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Crème fraîche
  • 2 Stängel Koriander
  • Salz und Cayennepfeffer

Die Zubereitung:

  1. Die Korianderblätter vom Stängel entfernen und fein hacken. Die Zwiebel schälen und würfeln.
  2. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und den Zwiebel darin glasig dunsten. Gestückelte Tomaten, Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzufügen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer cremig pürieren.
  4. Die Suppe mit frischem Koriander und einem Klecks Crème fraîche anrichten.

2. Kürbis-Karotten-Ingwer Suppe

Die Abnehm-Benefits der Suppe:

  • Kürbis: Im orangefarbenen Fruchtfleisch des Kürbisses steckt eine hohe Menge an Beta-Carotin. Das ist ein Antioxidans, das die Körperzellen vor Schäden durch freie Radikale schützt. Im Körper wird es zu Vitamin A umgewandelt, das wiederum den Stoffwechsel beschleunigen soll. Kürbis enthält außerdem eine beachtliche Dosis an Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor und je nach Sorte nur 25 bis 45 Kalorien pro 100 Gramm.
  • Karotten: Auch Möhren enthalten Beta-Carotin, sind kalorienarm und dafür reich an Eisen, Kalium, Calcium und Ballaststoffe, die gesund und schnell satt machen.
  • Ingwer, Knoblauch + Chili: Die Scharfmacher gelten als die Fettkiller schlechthin, denn genau wie bei der Zwiebel heizen sie durch die Thermogenese die Temperatur des Körpers an. So werden unzählige Kalorien und Fettpölsterchen verbrannt.
  • Kürbiskerne: Sie enthalten zwar einen hohen Fettanteil, doch handelt es sich hier um gesunde, ungesättigte Fettsäuren. Sie machen satt und sind besonders wichtig für Herz, Gefäße und unser Gehirn. Und: Kürbiskerne machen glücklich, dankt der Aminosäure Tryptophan, die die Produktion von Glückshormonen antreibt.

Die Zutaten, für einen Topf:

  • 1 schöner Butternusskürbis 
  • 3 Möhren 
  • 1 Zwiebel 
  • 2 Knoblauchzehen 
  • 1 Stück großer frischer Ingwer 
  • 4 EL Olivenöl 
  • 1 Lorbeerblatt 
  • 1 Liter Gemüsebrühe (Instant) 
  • 3 Stiele Petersilie
  • Kürbiskerne
  • Kreuzkümmel 
  • Chiliflocken 
  • Salz und grober Pfeffer 

Die Zubereitung:

  1. Den Kürbis längs in Spalten schneiden, Kerne, weiche Fasern und die Schale entfernen. Das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden. Die Möhren ebenfalls schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
  2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin andünsten, danach Kürbis und Möhren kurz mitbraten. Mit der Brühe ablöschen, Lorbeerblatt, 1 TL Kreuzkümmel und etwas Chili hinzufügen und noch einmal aufkochen lassen. Dann zugedeckt für 20 Minuten, auf kleiner Flamme garen lassen.
  3. Lorbeerblatt entfernen und Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz abschmecken.
  4. Die fertige Suppe mit frischer Petersilie, grobem Pfeffer und gerösteten Kürbiskernen bestreuen. ­

3. Kohlsuppe

Die Abnehm-Benefits der Suppe:

  • Kohl: Von Weißkohl bis Wirsing – Kohlsorten haben sehr wenige Kalorien und enthalten kein Fett. Es rankt sich außerdem ein Mythos um die „magische“ Kohlsuppe: dass der Körper für ihre Verdauung mehr Kalorien verbraucht, als er zu sich genommen hat. Beim Verzehr wird zudem das Hormon Glukagon freigesetzt, das dazu beiträgt, Körperfett schnell zu verbrennen. Und: Kohl ist reich an Vitamin C und somit der optimale Immun-Booster für kalte Wintertage.
  • Staudensellerie: Sellerie enthält 14 Kalorien pro 100 Gramm, Vitamin C und Antioxidantien und gilt in der chinesischen Medizin als Heilgemüse. Sellerie wirkt außerdem entschlackend und transportiert überschüssiges Wasser aus dem Gewebe.
  • Paprika: Die Schote ist der Fatburner unter dem Gemüse. Warum? Sie liefert dem Körper Vitamin C das die Produktion des Hormons Noradrenalin unterstützt. Dieses Hormon hilft, Fett aus den Fettzellen zu lösen und so schneller in Energie zu verwandeln. Sekundäre Pflanzenstoffe beeinflussen den Stoffwechsel zusätzlich positiv.

Die Zutaten, für einen Topf Suppe:

  • 1 kleinen Kopf Weißkohl (optional auch Wirsing, Rotkohl etc.)
  • 3 Möhren 
  • 1 Bund Lauchzwiebeln 
  • 3 Stangen Staudensellerie 
  • 1 grüne Paprikaschote 
  • 1 Liter Gemüsebrühe (Instant) 
  • 1 Dose Schältomaten

Die Zubereitung:

  1. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln und Staudensellerie in Ringe schneiden.
  2. Paprika vierteln, entkernen und in Streifen schneiden. Den Weißkohl putzen, den Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. In einem großen Topf Gemüsebrühe, Tomaten und gesamtes Gemüse mixen und für rund 20 Minuten zugedeckt, bei mittlerer Hitze garen.
  4. Die fertige Suppe auf einem Teller anrichten.

Abonniere unseren Newsletter für mehr super gesunde Rezepte zum Abnehmen!

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon