Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Straffe Haut: Schluss mit Orangenhaut – 6 Lebensmittel, die gegen Cellulite helfen

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 11.08.2017 BUNTE.de

Bei dir zeigen sich unschöne Dellen an Po und Oberschenkeln? Wir verraten dir, welche sechs Lebensmittel Cellulite wirksam bekämpfen.

Kaum eine Frau kommt ganz um sie herum. Cellulite ist etwas ganz Natürliches, das mit dem Aufbau des Bindegewebes einer Frau einhergeht. Auch um deine Gesundheit musst du dir wegen Orangenhaut keine Sorgen machen. Das tröstet dich nicht? Dann ist es Zeit, der Cellulite den Kampf anzusagen . Neben regelmäßiger Bewegung nimmt die Ernährung dabei eine zentrale Rolle ein.   

Schwaches Bindegewebe: Was tun?

So entsteht Cellulite  

Bei Cellulite, auch Orangenhaut genannt, handelt es sich um eine Erscheinung, bei der das Unterhautfettgewebe nach oben drängt und die Haut ausbeult. Das führt zu Dellen und einem Hautbild, das an Orangenschalen erinnert. Manchmal kommt es auch zu unangenehmen Spannungsgefühlen. F ür die Entstehung von Cellulite spielen genetische Faktoren häufig eine Rolle.   

Hinzu kommen Angewohnheiten wie Rauchen, Stress sowie Schwangerschaften. Übergewicht ist dagegen wohl weniger entscheidend als früher angenommen. Willst du Cellulite wegbekommen, solltest du regelmäßig Sport treiben, um das Bindegewebe zu stärken. Entscheidend ist außerdem bei Cellulite die Ernährung. Die folgenden sechs Lebensmittel verbessern das Hautbild besonders effektiv.   

1. Lebensmittel gegen Cellulite: Wasser

Leidest du unter Cellulite, heißt es trinken, trinken, trinken – am besten reines Wasser und keine gesüßten Limonaden oder Fruchtsäfte. So sorgst du dafür, dass Nährstoffe in die Zellen kommen und Schadstoffe ausgeschwemmt werden . Zwei bis drei Liter am Tag sollten es schon sein.

Mehr Wasser trinken: Mit diesen Tipps klappt es!

2. Lebensmittel gegen Cellulite: Kiwis  

Vitamin C kräftigt das Bindegewebe und fängt freie Radikale ab, die die Haut vorzeitig altern lassen. Besonders viel davon enthalten neben Orangen auch Kiwis. Auch manche Gemüsesorten sind gute Vitamin-C-Lieferanten, wie zum Beispiel Paprikas. Achte aber darauf, dass du das Gemüse roh zu dir nimmst.   

3. Lebensmittel gegen Cellulite: Lachs

Lachs liefert gesunde Omega-3-Fettsäuren. Lass dich dabei nicht von dem Wort „Fett“ abschrecken. Hier handelt es sich um lebenswichtige Fettsäuren, die der Haut mehr Spannkraft verleihen .

4. Lebensmittel gegen Cellulite: Eier

Willst du Cellulite wegbekommen, solltest du öfter ein Ei zum Frühstück essen. Eier enthalten neben wertvollem Protein die Aminosäuren Prolin und Lysin, die wiederum entscheidend für die Bildung von Kollagen, dem Hauptbestandteil unseres Bindegewebes, sind. 

5. Lebensmittel gegen Cellulite: Nüsse

Knabbern ist erlaubt, aber bitte keine Schokokekse, sondern lieber Nüsse. Diese enthalten nämlich neben Eiweiß viel Vitamin E. Das trägt zum Zellschutz und zur Zellerneuerung bei. Aber übertreibe es dabei nicht. Denn leider sind Nüsse auch reich an Fett.

6. Lebensmittel gegen Cellulite: Hülsenfrüchte

Mit Hülsenfrüchten schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Auf der einen Seite kräftigen diese die Bindegewebszellen und auf der anderen Seite wirken sie erfolgreich gegen Entzündungen, die das Bindegewebe schwächen.

Ernährung und Cellulite ein wichtiges Thema  

Ob Akne oder Cellulite - die Ernährung ist  zentral für ein gesundes Hautbild. Dabei solltest du auch die Lebensmittel im Kopf behalten, die Cellulite begünstigen können. Dazu gehören Weißbrot, Limonaden und Fertiggerichte. Auch mit Sojasoße solltest du wegen des hohen Salzgehalts vorsichtig sein, wenn du deine Haut straffen und Dellen vermeiden willst.   

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon