Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

5 Beauty-Tricks, mit denen deine Wimpern schneller wachsen

ELLE-Logo ELLE 14.03.2018 Magdalena Grausgruber
Wimpern natürlich wachsen lassen © Bereitgestellt von Burda Hearst Publishing GmbH Wimpern natürlich wachsen lassen

Der Wunsch nach langen Traumwimpern lässt sich mit Fake Lashes oder speziellen Wachstumsseren schnell erfüllen. Aber diese Hilfsmittel können die Wimpern nicht nur stark beanspruchen, sondern haben bei regelmäßiger Anwendung natürlich auch ihren Preis. Deshalb stellen wir die besten Beauty-Hacks für natürlich dichte, lange und gesunde Wimpern vor. 

Boost it! Mit diesen Tricks können Wimpern schneller wachsen

1. Rizinusöl

Kaltgepresstes Rizinusöl funktioniert als eine Art natürliches Wachstumsserum für deine Wimpern. Die pflegenden Inhaltsstoffe des Pflanzenöls, das aus den Samen des tropischen Rizinusbaums gewonnen wird, versorgt die Haut am Wimperkranz sowie die jungen Haarfollikel mit Nährstoffen und wertvoller Feuchtigkeit. Außerdem hat Rizinusöl antibakterielle Eigenschaften, was das empfindliche Augenlid vor Entzündungen schützt. Die jungen Härchen können mithilfe der reichhaltigen Nährstoffe stärker wachsen. Die Öl-Maske am besten mit einem sauberen Mascarabürstchen vor dem Schlafengehen auf die Wimpern auftragen und über Nacht einwirken lassen. So können die Pflegestoffe optimal aufgenommen werden. Am Morgen dann vorsichtig mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Wer noch ein bisschen mehr aus der Pflege herausholen möchte, kann ein paar Tropfen Vitamin E zu kaltgepresstem Rizinusöl hinzufügen oder den Abrieb einer Bio-Zitrone für mehrere Tage darin einlegen. Die Schale steckt randvoll mit Vitamin C, B und Folsäure – Vitalstoffe, die deine Wimpern stärken und deren natürliches Wachstum schnell voranbringen.  

2. Augenlider massieren

Eine Augenlid-Massage kann kleine Wunder wirken, denn die sanften Druckbewegungen regen den Blutkreislauf an. So gelangt frisches, sauerstoff- und mineralstoffreiches Blut direkt an den Wimpernkranz. Davon profitieren wiederum die Haarfollikel, die so optimal versorgt werden und schnell und gesund nachwachsen. Einmal täglich mit den Fingerspitzen (bitte sichergehen, dass die Hände gut gewaschen sind, um Infektionen zu vermeiden!) sanft von innen nach außen über das Augenlid gleiten, möglichst nahe am Wimpernkranz. Auch kleine, kreisende Bewegungen kurbeln den Blutfluss an. 

3. Wimpern bürsten

Ab sofort bürsten wir nicht nur unsere Haare, sondern auch unserer Wimpern täglich. Die Pflegeeinheit entfernt nämlich Staub und kleine Schmutzpartikel, die sich zwischen den feinen Härchen ablagern. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Fremdkörper die Poren am Wimpernansatz verstopfen und Entzündungen verursachen. Das Wachstum der Haarfollikel wird so gehemmt und auch bestehende Wimpern fallen schneller aus. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil, denn auch das Bürsten regt die Blutzirkulation an und das sorgt für den denselben Effekt wie die oben beschriebene Augenlid-Massage. 

4. Tägliches Abschminken und Reinigen

Augenhygien ist die Grundlage für gesunde und dichte Wimpern. Deshalb ist es auch so wichtig, das Augenlid sowie die Härchen jeden Abend vorsichtig abzuschminken und gründlich zu reinigen. Dafür am besten schonende und milde Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Pflanzenölen verwenden. Das pflegt die feine Haut der Augenpartie besonders, das Reinigungsritual schützt vor Infektionen durch Make-up-Rückstände und Schmutz, was wiederum zum Ausfallen der Wimpern führen kann oder das Wachstum der jungen Härchen behindert. Der beste Zeitpunkt, das Augenlid zu reinigen, ist übrigens nach einer Dusche oder einem Bad, denn durch den warmen Dampf öffnen sich die Poren und können so besonders gründlich gereinigt werden. Außerdem wichtig: Bitte niemals grob über die Wimpern wischen, sondern immer behutsam arbeiten – sonst besteht die Gefahr, dass die Härchen brechen!

5. Die richtige Ernährung

Auch eine ausgewogene und gesunde Ernährung spielt einen tragende Rolle im Hinblick auf das Wimpernwachstum. Wer hier ein wenig nachhelfen möchte, sollte besonders darauf achten, genügend B-Vitamine aufzunehmen. Besonders wichtig: Biotin (Vitamin B7), das Schönheitsvitamin schlechthin. Fehlt es dem Körper, dann leidet man schnell unter brüchigem Haar und Haarausfall – und das betrifft auch unsere Wimpern. Gute Quellen für das Vitamin, das den Wachstum deiner Wimpern ankurbelt, sind zum Beispiel Lebensmittel wie Blumenkohl, Karotten, Pilze, Bananen, Eigelb, Sardinen, Lachs, Leber, Hülsenfrüchten oder Hefe.

Abonniere jetzt unseren Newsletter und verpasse keine wertvollen Beauty-Tipps mehr!

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon