Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

5 Morgen-Routinen, die uns produktiver machen

Freundin-Logo Freundin 13.06.2018 freundin Redaktion

Wie wir morgens aufstehen, kann einen großen Einfluss auf den restlichen Tag haben. Wenn Sie diese fünf Dinge am Morgen machen, sind Sie produktiver und Ihnen steht der perfekte Tag bevor

Starten Sie produktiv in den Tag! © iStockphoto Starten Sie produktiv in den Tag!

Haben Sie gewusst, dass Sie am Morgen bestimmte Dinge machen können, die Ihren ganzen Tag verbessern? Damit werden Sie nicht nur produktiver, sondern auch glücklicher.

1. Machen Sie Ihr Bett

Es hört sich komisch an, aber es ist förderlich, wenn wir morgens nach dem Aufstehen unser Bett machen. Warum? Weil wir früh das Gefühl haben, etwas geschafft zu haben, schon bevor wir das Schlafzimmer verlassen. Und ganz gleich, wie der weitere Tag verläuft: Wenn Sie abends nach Hause kommen, sehen Sie wieder das, was Sie schon geschafft haben: Ihr fertiges Bett.

2. Finger weg vom Smartphone

Laut Sozialpsychologe Dr. Ron Friedmann befinden wir uns, während wir die ersten Minuten des Tages Nachrichten und E-Mails checken, in einem reaktiven Status. Das bedeutet, dass wir stets defensiv auf äußere Stimuli reagieren, anstatt selbst aktiv zu werden. Daher empfiehlt der Psychologe, dass wir uns die ersten zehn Minuten des Tages mit uns selbst beschäftigen, bevor wir uns unserem Sozialleben widmen. Das heißt nicht, dass Sie in dieser Zeit nichts machen sollen. Hauptsache Sie machen etwas für sich – ob Sie Teewasser kochen oder sich schminken.

3. Dehnen Sie sich

Studien zeigen, dass sich morgendliches Dehnen positiv auf Körper und Geist auswirkt. Der Blutkreislauf wird angeregt, die Muskeln werden besser durchblutet und sie sind beweglicher. Und das Beste: Dadurch werden Sie schneller wach. Auch der psychologische Effekt ist nicht zu unterschätzen: Nach einer guten Dehneinheit fühlen Sie sich gut gewappnet für den Tag.

Immer müde? Total nervös? Diese Krankheit könnte die Ursache sein.

4. Räumen Sie Ihren Arbeitsplatz auf

Wenn Ihr Schreibtisch zum Arbeitsstart aufgeräumt ist, hat das Auswirkungen auf den Rest Ihres Tages. Der Grund: Ist der Schreibtisch nicht aufgeräumt, fühlen wir uns oft überforderter als wir eigentlich müssten und das nur, weil unser Arbeitsplatz "überfordert" aussieht. Das heißt: abends immer schön den Schreibtisch aufräumen.

5. Setzen Sie sich in natürliches Licht

Dr. Mariana Figueiro, Programmdirektorin des Rensselaer Polytechnic Institute's Lighting Research Center sagt, dass 30 Minuten Sonnenstrahlen jeden Morgen dabei helfen, in den richtigen Tagesrhythmus zu kommen. Das bedeutet wiederum, dass wir uns wach und nicht mehr unausgeschlafen fühlen. Frühstücken Sie am besten am Fenster oder setzen Sie sich mit Ihrer Tasse Kaffee auf den Balkon.

Verwandte Artikel

Nächste Geschichte

So bekämpfen Sie Hitzepickel

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon