Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Greubel Forsey plädiert dafür, dass große Uhren anspruchsvoller werden

GQ-Logo GQ 13.08.2022 Thor Svaboe
© PR, Getty Images, Collage GQ

Greubel Forsey, Breitling & Co: Große Uhren mit vielen Komplikationen bestimmen den Markt

Wir lieben kleinere Armbanduhren, aber seien wir ehrlich – eine mikromechanische Sinfonie verdient eine große Bühne, auf der sie aufgeführt werden kann. Drake liebt seine beiden großen Hightech-Richard Milles genauso wie seine zierlichen Rolex-Bling-Blings. Aber das steht im Vergleich einer Überkomplexität einer Jacob&Co Astronomia Casino. Zu Mo Salahs beeindruckender Sammlung gehört hingegen eine nicht allzu schüchterne Roger Dubuis mit 45-mm-Gehäuse und einem hochkomplexen, skelettierten Uhrwerk, das in Genf von Hand gefertigt wird. Salah beeindruckte uns auch mit einer Royal Oak Concept und einer Hublot Big Bang mit klarem Saphirglas. Und selbst in der eloquenten Sammlung von Ed Sheeran findet sich eine 44-mm-große Hublot in Roségold in seinem inzwischen angewachsenen Uhrenarsenal. (Lesen Sie auch: Drake kauft Rolex-Uhren für UFC-Kämpfer – nachdem sie ihm zu einem Millionen-Gewinn verhalfen )

Der Uhrenexperte und Branchenkenner Kristian Haagen ist der Meinung, dass manche Uhren ein bestimmtes Volumen haben müssen: “Eine Panerai sollte nicht kleiner als 44 mm sein, und eine Linde Werdelin sieht so aus, wie sie aussieht, weil ihre ursprüngliche Struktur von der Taucherfunktion diktiert wurde. Dies sind nur zwei Beispiele für großartige Uhren, die nicht ignoriert werden können – auch wenn der Trend zur Verkleinerung neigt.” (Kennen Sie schon: Panerai nimmt mit neuer Luminor Luna Rossa Fahrt auf)

Die Marken machen sich das zunutze, was nach Nullerjahre-Coolness aussieht, aber aus unterschiedlichen Gründen. Wenn man sich Richard Mille, Hublot und Greubel Forsey heute ansieht, liegt der Schwerpunkt auf handgefertigter Handwerkskunst und einer sichtbaren Miniaturwelt mit Zahnradantrieb. Haagen stimmt dem zu: "Die neue Breitling Superocean wird in vielen Größen angeboten: 36, 42, 44 und 46 mm. Mit anderen Worten, es gibt eine für jeden. Eine sichere Wette von Breitling, warum nicht inklusiv statt exklusiv sein? Die alten Modelle werden in einer kleinen Größe wieder eingeführt, während die Breitling Superocean, die von einem Modell aus dem Jahr 1970 inspiriert wurde, in 46 mm erhältlich ist."

Mit den grösseren Dimensionen von 2022 kommt auch neues Wissen. Wenn Prominente eher Komplikationen als die Karatzahl ihrer Hublot nennen, ist der Weg in den Kaninchenbau der Armbanduhren vorprogrammiert.

&

Greubel Forsey Tourbillon 24 Secondes Architecture

Tourbillon 24 Secondes Architecture © Alex Teuscher/ Greubel Forsey Tourbillon 24 Secondes Architecture

Als ob Greubel Forsey den Grundstein für große Gehäuse gelegt hat, hypnotisiert die Marke mit einer Mikroarchitektur, die sich als Zeitmesser tarnt. Wir alle wissen, dass eine Uhr mit kleinem Gehäuse eine angenehme Erscheinung ist, aber hier ist eine musikalische Analogie. Würden Sie lieber das Royal Philharmonic Orchestra in einem Club in Brixton spielen sehen oder in der Londoner 02-Arena? Das Titangehäuse wird mit einem Kautschukarmband geliefert, der Aspekt der Prahlerei wird durch die Wunder im Inneren des gewölbten Glases erzeugt, nicht durch den Schimmer von Edelsteinen. Dank des leichten Titans fühlt sich das Gehäuse immer leicht an, was durch seine geschwungene, ergonomische Form noch verstärkt wird, die die Größe dezimiert.

Der freie Blick auf die handgefertigte, betörende Uhrmacher-Architektur im Inneren gleicht dem Blick auf eine futuristische Stadtlandschaft von oben. Dies ist eine Investition in die Zukunft der Uhrmacherei. Sie ist beileibe keine kleine Uhr, aber mit einem 47-mm-Gehäuseboden und einer 45,5-mm-Lünette in Kombination mit der geschwungenen Form sitzt sie eleganter am Handgelenk, als man denkt.

Die geschwungenen, durchbrochenen, sanft polierten Stahlzeiger zeigen die Zeit an, aber das ist so ziemlich die Essenz der Haute Horlogerie. Die Primaballerina ist das 24-Sekunden-Tourbillon bei 6 Uhr, das von einer geschwungenen und polierten Brücke herabhängt und in einer Welt zu schweben scheint, in der ein einziges Bauteil mehr Arbeitsstunden in Anspruch nimmt als ein Dutzend mittelpreisiger Uhren. Diese Greubel Forsey läuft Gefahr, Ihre Sicht auf die Uhrmacherei im Jahr 2022 zu verändern – kein schlechter Beigeschmack.

&

Hublot Big Bang Integral Tourbillon Cathedral Minute Repeater

458.CX.1170.CX.YOS © rs.solutions 458.CX.1170.CX.YOS

Hublot steht für laute Armbanduhren, für die (oder mit denen) man sich in Stimmung bringt. Dieses Mal wird der Spieß umgedreht, denn eines der komplexesten Uhrwerke von Hublot ist in einem eleganten 43-mm-Keramikgehäuse untergebracht. Dies ist ein Beispiel für unsere Auffassung von einer Big Bang, bei der ein Name mit acht Wörtern den Ton angibt, aber leise gesprochen wird. Für den Preis von 295.000 US-Dollar kann man jede Menge edelsteinbesetztes Bling-Bling der alten Schule kaufen, weshalb wir Hublots unaufdringlichen Schritt feiern. Hier geht es darum, ein hoch kompliziertes Uhrwerk in einer schlichten Aufmachung zu erleben. Eine, die nicht den Glanz von Saphiren braucht, um unsere Aufmerksamkeit zu erregen. Abgeleitet von der alten Taschenuhr-Kunst ist dies eine unaufdringliche Brillanz, die Bände spricht. (Auch neu: Hublot Big Bang feiert mit dem Launch der Unico Essential Grey eine Premiere)

&

Breitling Superocean Automatik 44 mm

Big-Baller-Watches-Breitling.jpg © Breitling Big-Baller-Watches-Breitling.jpg

Dass Breitling große Uhren herstellt, ist kein Geheimnis, dank 46-mm-Klassikern wie der Navitimer. Die Superocean-Serie ist eine eher nüchterne Vision von Schweizer Coolness, bis jetzt. Der Superocean-Ball wurde für einen farbenfrohen Home-Run der Retro-Coolness aus dem Stadion geschossen. Die 44-mm-Superocean kommt mit einem leuchtenden 60er-Jahre-Zifferblatt in Sommertürkis, einem paddelgroßen Minutenzeiger und kühnen, klobigen Details. In dieser dreifarbigen Version haben wir eine epische Sommeruhr von Breitling gefunden, und sie fühlt sich in dieser Größe ganz natürlich an. Holen Sie sich die angenehm weiche Version mit Kautschukarmband, und Sie visualisieren einen Taucher, der bis zu einer Tiefe von 300 m taucht und überall cool ist. Kombinieren Sie sie mit Ihrem Lieblings-Sommerpolo, und Sie sind für die Sommertage gerüstet.

&

Blancpain Fifty Fathoms Bathyscaphe Quantième Complet in 43 mm Roségold

Big-Baller-Watches-Blancpain.jpg © Blancpain Big-Baller-Watches-Blancpain.jpg

Ein Blick auf das Zifferblatt genügt, dass Sie uns für verrückt halten. Eine Taucheruhr mit ewigem Kalender aus Roségold? Nun, die neue Blancpain ist zu Recht 43 mm groß und bietet eine Fülle an Details. Manch ein Uhrenliebhaber sehnt sich nach einem ewigen Kalender, die Königsklasse der Komplikationen. Warum also nicht die Haute Horlogerie in einer Sportuhr genießen und nicht in einer kaum genutzten schlanken Dress-Watch? Dieses luxuriöse Zusammenspiel wird von Blancpain mit handgefertigten Details auf einem wunderschönen tiefblauen degradierten Zifferblatt elegant gelöst. Das kantige Gehäuse ist aus gebürstetem Roségold und wirkt wie eine wunderbare Verbindung von Schönheit und Kraft.

&

Zenith Defy Extreme Karbon

Big-Baller-Watches-Zenith.jpg © Zenith Big-Baller-Watches-Zenith.jpg

Zenith ist bekannt für seine starke El Primero-Serie im Vintage-Stil und überraschte uns letztes Jahr mit seiner neuen Defy Extreme-Serie. Die Defy Extreme ist ein weiterer Beweis dafür, dass Zenith am Puls der Zeit ist, und sie ist ein weiteres Instrument mit einem komplexen Herz, das einem großen Anzug (einer Rüstung) würdig ist. Das Gehäuse aus Karbonfaser und Titan sieht auf seinem panzerglasähnlichen Kautschukarmband kampftauglich aus, ist aber mehr als nur ein großer Junge. Das Kaliber El Primero 21 ist mit zwei Hemmungen ausgestattet, wobei die separate Hemmung die Chronographenfunktion mit einem schwindelerregenden 1/100-Sekunden-Hochfrequenzschlag antreibt. Ein farbenfrohes, durchbrochenes Zifferblatt mit grünen, blauen und roten Akzenten vervollständigt das Bild eines komplexen F1-Antriebsstrangs.

&
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GQ

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon