Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Stoff für den Herbst: So trägt man Cord richtig

GQ-Logo GQ 11.10.2018 Raffaela Herrmann
Mit diesen Tipps greifen Sie beim Herbst-Trend Cord nicht daneben. © Getty Images Mit diesen Tipps greifen Sie beim Herbst-Trend Cord nicht daneben.

Mit Cord verbinden wir oft Woody Allen, „Opas alte Hose“ oder Lehrer. Wir verraten, wie Sie Cord richtig tragen und dabei noch modisch aussehen.

Das Geräusch an der Tafel ist schrill. Herr Maier wischt seine Kreide verschmierten Hände an der verwaschenen, braunen Cordhose ab. „So, wen hole ich mir denn für die heutige Geografie Abfrage an die Tafel?“. Wir haben es gehasst. Das quietschende Geräusch der Kreide, die lästigen Ausfragen, wenn man mal wieder nichts gelernt hatte und vor allem: diese schreckliche Cordhose.

Cord war lange nur Lehrern vorbehalten oder kam höchstens mal bei Bad-Taste-Partys zum Einsatz. Bevor der widerstandsfähige Stoff das Lieblingsteil von Geografielehrern wurde, war er früher als Arbeitsbekleidung sehr beliebt. In den 70er-Jahren wurden Cordschlaghosen und Nerdbrillen zum Hype.

Heute ist es nicht mehr das Material, das nerdig, unmodern und übermäßig spießig aussieht. Cord feiert sein Comeback. Es ist auf allen Fashionshows zu sehen und trifft mit voller Wucht auf die Street-Style-Szene. Wir erklären, wie Sie das gerippte Material am besten tragen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der große GQ Jeans Guide

Jacken aus Cord

Sie sind perfekt für „Mal so, mal so“-Wetter. Greifen Sie zu einer Jacke im Boxy-Schnitt. Diese dürfen nicht zu eng sein, sodass ein Zwiebel-Look darunter passt. Einfach einen Kaschmirpullover oder ein Flanellhemd über ein T-Shirt kombinieren. Herbstliche Farben wie Burgunder, Waldgrün oder Senfgelb wirken modern und sind gut zum Experimentieren geeignet. Der Rest des Outfits sollte neutral gehalten werden.

Cord, Jacke © Bereitgestellt von Condé Nast Verlag GmbH Cord, Jacke

Hemden aus Cord

Tauschen Sie Ihr Standard-Baumwollhemd gegen eins aus Cord ein. Das gibt Ihrem Outfit mehr Textur und lässt es interessanter wirken. Das dickere Cordhemd ist optimal für die kältere Jahreszeit geeignet, so dass Sie Wärme und Stil in einem haben. Getragen wird das Hemd bis zum oberen Ende geknöpft oder, wenn Sie einen etwas lässigeren Look wollen, tragen Sie es geöffnet über einem T-Shirt. Der ideale Smart Casual Look für den Herbst.

Cord, Hemd © Bereitgestellt von Condé Nast Verlag GmbH Cord, Hemd

Hosen aus Cord

Cordhosen erinnern oft an „Opas alte Hose“, aber richtig kombiniert können sie auch zeitgemäß aussehen. Der Schnitt ist das Wichtigste: Greifen Sie zu schmalen oder geraden Schnitten. Zu weite Hosen tragen auf. Behandeln Sie Cord außerdem als wäre es gemustert: Am besten mit Basics tragen, um das Outfit harmonisch zu halten. Und denken Sie nicht, Cordhosen müssen immer Braun sein. Navyblau oder Schwarz sind gute Optionen.  

Cord, Hose © Bereitgestellt von Condé Nast Verlag GmbH Cord, Hose

Mäntel aus Cord

Ersetzten Sie Ihren Trenchcoat doch mal durch einen Cordmantel. Greifen Sie zu Farben wie Camel, Schwarz oder Navy. So wirkt der Look klassisch, der gerippte Stoff gibt dem Trenchcoat aber einen neuen Twist. Einfach einen feinen Strickpullover, eine schmale Stoffhose und Chelsea Boots (die besten Chelsea Boots haben wir schon für Sie rausgesucht) dazu kombinieren. Et voilà, das perfekte Herbst-Outfit.

Cord, Mantel © Bereitgestellt von Condé Nast Verlag GmbH Cord, Mantel

Anzüge aus Cord

Regel Nr.1: bloß kein Breitcord. Darunter versteht man weniger als 26 Rippen auf 10 Zentimeter Stoff. Greifen Sie lieber zu Feincord (über 40 Rippen) oder Mittelcord, der auch „Manchester“ genannt wird. Das Sakko sollte körpernah getragen werden und keine Patches an den Ellenbogen haben. Die Hose nicht zu weit kaufen, um den Beuleneffekt zu vermeiden. Für einen Business-Look einen Rollkragenpullover dazu kombinieren. Dann sehen Sie auch nicht aus wie Woody Allen.

Cord, Anzug © Bereitgestellt von Condé Nast Verlag GmbH Cord, Anzug

Zusammengefasst: Der Stoff fühlt sich gut an, hält warm und – Stichwort Geografielehrer – lässt einen schlauer aussehen. Und wenn Sie die genannten Tipps befolgen, dann sind Sie mit Sicherheit auch modischer als Herr Maier.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GQ

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon