Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Flugstreichungen, Reisebeschränkungen, Tipps – das Wichtigste zum Sommerurlaub 2022

TRAVELBOOK-Logo TRAVELBOOK vor 2 Tagen TRAVELBOOK

Nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie sind die meisten so reisewütig wie nie zuvor. Auch in Deutschland können viele den Sommerurlaub 2022 kaum erwarten. Doch Schlagzeilen über annullierte Flüge, knappe Mietwagen oder horrende Preissteigerungen dämpfen die Vorfreude – viele bangen um die lang ersehnte Auszeit. Im TRAVELBOOK-Urlaubsticker gibt es alle Infos.

Sommerurlaub 2022 © Getty Images Sommerurlaub 2022

Geht mein Flieger? Wie viel teurer wird mein Urlaub? Welche Corona-Regeln gelten vor Ort? Diese und viele weitere Fragen stellen sich derzeit viele. TRAVELBOOK gibt den Überblick über alle News rund um den Sommerurlaub 2022.

Welche Rechte Sie bei Flugstreichungen oder bei Verspätungen haben und wie Sie diese geltend machen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

12. August

+++ Easyjet-Piloten in Spanien streiken an mehreren Tagen im August

Heute, sowie zu zwei weiteren Terminen im August, streiten in Spanien die Piloten der britischen Billigflugairline Easyjet. Die zuständige Gewerkschaft SEPLA hatte zuvor zu drei jeweils dreitägigen Streiks ab Mitte August aufgerufen. Geplant ist, vom 12. bis 14. August sowie vom 19. bis 21. und 27. bis 29. August die Arbeit niederzulegen. Dem Ausstand gehen sechsmonatige Verhandlungen voraus, die Piloten fordern bessere Arbeitsbedingungen und neue Mehrjahresverträge.

9. August

+++ Dreitägiger Streik an Flughäfen in Portugal Mitte August geplant

Noch in diesem Monat wollen die Beschäftigten an insgesamt zehn Flughäfen in Portugal ihre Arbeit niederlegen. Betroffen von dem für den 19. bis zum 21. August geplanten Streik wären u. a. wichtige Airports wie Lissabon, Porto, Madeira und Faro, berichtet das Preisvergleichsportal „Check24“. Sollte der Streik wie geplant durchgeführt werden, sei mit starken Einschränkungen im Flugverkehr zu rechnen. Aufgerufen haben zu dem Streik die Gewerkschaften Civil Aviation Workers‘ Union (SINTAC) und Commercial Aviation Staff Union (SQAC).

+++ Flughafenexpress zum BER fällt zwei Wochen aus

In Berlin fällt der Flughafen-Express (FEX) in den letzten beiden Wochen der Sommerferien aus. Wegen Gleisarbeiten fahren die Züge seit Montagfrüh (8. August) bis zum Morgen des 22. August nicht mehr, teilte die Deutsche Bahn laut Deutsche Presse-Agentur (dpa) am Montag mit. Fahrgäste müssten nun auf andere Regionalzüge zum BER ausweichen. Doch auch dort soll es bald zu Einschränkungen kommen. Von Montag (15. August) bis Freitag (19. August) halten der RB14 und der RE7 nicht wie gewohnt in Terminal 1-2, sondern in Terminal 5.

3. August

+++ Flughafen Amsterdam Schiphol behält Obergrenze für Passagiere bis Ende Oktober bei 

Der Flughafen Amsterdam-Schiphol hat angekündigt, an der Obergrenze für die Passagierabfertigung noch bis Ende Oktober festzuhalten. Dadurch soll das von Personalmangel herrührende Chaos mit Flugausfällen, Verspätungen und langen Warteschlangen bekämpft werden. Laut einem Bericht von „Reuters“ hat die niederländische Fluggesellschaft KLM daraufhin angekündigt, den Ticketverkauf im Herbst einzuschränken.

19. Juli

+++ Die 9 beliebtesten Badeseen in Europa

Derzeit suchen Millionen Menschen in Europa Abkühlung im Meer oder in einem der vielen Badeseen. Für viele Reisende sind See und Lage Kriterien für die Wahl des Reiseziels – natürlich auch im Sommerurlaub 2022. Doch welches sind eigentlich die beliebtesten Seen auf dem Kontinent? Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Reiseportals Travelcircus. TRAVELBOOK verrät die Top 9.

18. Juli


Video: Corona lässt Lebenserwartung einbrechen (glomex)

Video wiedergeben

+++ Keine Fast Lanes bei Lufthansa wegen Personalmangel

Lufthansa-Vielflieger, die bisher die sogenannten Fast Lanes nutzen konnten, müssen sich ab sofort in den „normalen Warteschlangen“ einreihen: Lufthansa teilte laut „Spielgel“ seinen Vielfliegern per Mail mit, dass es wegen Überlastung und Personalmangel derzeit keinen Spielraum gebe, die „Schnellspuren“ zu erhalten. Die Vielflieger, oftmals Geschäftsreisende, müssen nun laut Lufthansa längere „Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle in ihrer Zeitplanung“ berücksichtigen.

13. Juli

+++ Lufthansa streicht weitere 2000 Flüge bis Ende August

Wegen der aktuellen Abfertigungsprobleme streicht die Lufthansa weitere Flüge. Betroffen seien rund 2000 Verbindungen an den Drehkreuzen Frankfurt und München bis Ende August 2022, sagte ein Unternehmenssprecher – viele Reisende müssen nun mit Einschränkungen hinsichtlich ihres Sommerurlaubs rechnen. Man habe in der vergangenen Woche gesehen, dass man mit gezielten Streichungen den verbleibenden Flugplan stabilisieren könne. Dies habe man nun für die nächsten Wochen analysiert und umgesetzt. Vor allem die Verkehrsspitzen am Nachmittag und am Abend sollten entlastet werden, erläuterte der Sprecher. Zu diesen Zeiten sind die Bodenverkehrsdienste an den Drehkreuzen überlastet, sodass Maschinen warten müssen und Gepäck liegen bleibt. Abgesagt würden vor allem kurze Verbindungen zu Zielen innerhalb Deutschlands oder des nahen Auslands, für die es gute Alternativen gebe, erklärte der Sprecher. Flüge in ausgesprochene Ferienziele würden nur in absoluten Ausnahmefällen gestrichen.

Es handelt sich bereits um die dritte Welle von Flugabsagen der Lufthansa in diesem Sommer. Zunächst hatte die Airline gut 3000 Flüge für die Monate Juli und August abgesagt und dann für die Woche bis einschließlich Donnerstag (14. Juli) 770 weitere Verbindungen gestrichen. Nun kommen für einen Zeitraum von sechs Wochen noch einmal 2000 Absagen hinzu.

+++ London Heathrow begrenzt Passagierzahl

Der verkehrsreichste Flughafen Europas ist am Limit. Wegen Personalknappheit will der Airport London Heathrow jetzt die Zahl der Passagiere auf 100.000 pro Tag begrenzen. Flughafen-Chef John Holland-Kaye rief die Airlines dazu auf, ihre Kapazitäten weiter zu kürzen. Mehr dazu lesen Sie hier.

11. Juli

+++ Urlauber, die sich in Griechenland mit Corona infizieren, dürfen weiterreisen

Obwohl die Infektionszahlen in Griechenland mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 1000 enorm hoch sind, hat das Land weitere Lockerung beschlossen. Urlauber, die während des Aufenthalts positiv auf das Corona-Virus getestet werden, müssen sich ab sofort nicht mehr in Quarantäne begeben. Reisende dürfen sich trotz eines positiven Tests weiter im Land frei bewegen und mit dem Flugzeug fliegen, der Bahn fahren oder die Fähre nehmen. Pflicht ist es jedoch eine FFP2 oder KN95 Maske zu tragen. Mehr dazu finden Sie in diesem Artikel.

+++ Dürre in Italien, Spanien und Portugal – was Reisende jetzt wissen müssen

Dürre, Hitze, Brände und sogar eine Heuschreckenplage auf Sardinien – Italien, Spanien und Portugal ächzen unter einem Sommeranfang der klimatischen Extreme. In Spanien und Portugal herrscht eine dramatische historische Trockenperiode, die Lage sei so schlimm, wie seit mehr als 1000 Jahren nicht mehr. In fünf Regionen in Italien wurde bereits der Wetter-Notstand ausgerufen – von den damit verbundenen Maßnahmen sind auch Gäste und Touristen betroffen. Worauf Urlauber sich während ihres geplanten Sommerurlaubs 2022 einstellen müssen – TRAVELBOOK gibt einen Überblick.

2. Juli

+++ Portugal streicht Test- und Impfnachweise für Flugreisende

In Portugal sind die Corona-Fallzahlen in den letzten Wochen stetig gesunken. In dem beliebten Urlaubsland gelten kaum noch Beschränkungen. Nun wurden auch die Einreise-Regeln erheblich gelockert. Seit dem 1. Juli benötigen auch Flugreisende keinen Impf- , Test- oder Genesenennachweis mehr für die Einreise. Wie die aktuelle Corona-Lage im Land ist und was Urlauber in Portugal und auf Madeira beachten müssen, lesen Sie in diesem Artikel.

29. Juni

+++ Swiss streicht hunderte Flüge im Sommer und Herbst

Die Lufthansa-Tochter Swiss verringert ihr Angebot von August bis Oktober um 676 Flüge. Das entspricht rund zwei Prozent des geplanten Flugprogramms, wie die Schweizer Airline am Dienstag mitteilte. Bereits im April und Anfang Juni hatte das an Personalmangel leidende Unternehmen Flugverbindungen für den Sommer und Herbst reduziert. Als Gründe für die weiteren Streichungen gab Swiss diesmal steigende Covid-Infektionszahlen an, sowie Kapazitätsengpässe und Streiks bei einzelnen europäischen Flughäfen und Flugsicherungen.

24. Juni

+++ Eurowings hebt für die Crew die Durchsetzung der Maskenpflicht auf

Einige europäische Fluggesellschaften haben die Maskenpflicht an Bord bereits gekippt. Doch in Deutschland muss in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Flugzeugen nach wie vor Maske getragen werden. Dennoch hebt Eurowings nun aus Sicherheitsgründen die Durchsetzungspflicht für die Crew auf, um Eskalationen zu vermeiden. Mehr Informationen finden Sie hier.

21. Juni

+++ „Kein gutes Signal für den Sommer“ – Reiseveranstalter machen Airlines Vorwürfe

Annullierte Flüge, lange Warteschlangen und sich stapelnde Koffer: Deutschland versinkt im Flugchaos. Nun machen Reiseveranstalter die Fluggesellschaften verantwortlich und werfen ihnen schlechtes Management vor, wie „RTL“ berichtete. Während die Fluggesellschaften weitere Flugstreichungen wegen Personalmangels ankündigen, erwartet etwa Ralph Schiller, Chef des drittgrößten deutschen Reiseveranstalters FTI, dass die „zum Verkauf bereitgestellten Flüge auch bedient und abgewickelt werden“. Die Flughafenbetreiber und Fluggesellschaften sollen „alles dafür tun, die Probleme für An- und Abreisende schnellstmöglich zu beheben.“

Mit Material von dpa und reuters

| Anzeige
| Anzeige

mehr von travelbook.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon