Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Klingt scharf, bleibt aber lau - Subaru Forester STI Sport

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 28.06.2022 Uli Baumann

Subaru hat in Japan eine neue STI Sport-Modellvariante des Forester vorgestellt. Ein SUV mit WRX-Genen ist daraus aber nicht geworden.

© Subaru

Der japanische Allradspezialist Subaru hatte 2020 auf seinem Heimatmarkt die neue Ausstattungsvariante Sport für den Forester eingeführt, die an den aus dem Levorg übernommenen 1,8-Liter-Turbo-Boxer mit Benzin-Direkteinspritzung gekoppelt wurde. Der stellt allerdings nur 177 PS und maximal 300 Nm Drehmoment bereit. Das Thema Sport wurde dabei motorisch also nicht übertrieben ausgeschlachtet.

Kein Leistungs-Upgrade

Im Sommer 2021 erhielt der Forester ein Facelift, das zum Modelljahr 2022 auch in Deutschland aufgeschlagen ist. Diesen aufgefrischten Forester adelt Subaru jetzt in Japan zusätzlich zur Sport-Ausstattung noch mit einem STI-Kürzel. Sofort kommen der Fan-Gemeinde üppig bespoilerte Rallye-Boliden mit brachialer Turbo-Power unter der behutzten Haube in den Sinn. Aber Pustekuchen. Auch wenn Subaru dem Forester Sport das legendäre Kürzel umhängt bleibt es weiter bei 177 PS und 300 Nm die über ein wenig sportliches CVT-Getriebe und einem Allradantrieb serviert werden.

Vielmehr drückt sich der STI-Gedanke beim Forester in einer erweiterten Sport-Ausstattung aus. Neu abgestimmte Federelemente sollen dem SUV trotz seiner hochbeinigen Natur ein dynamisches Fahrverhalten einhauchen. Etwas mehr Karosserie-Pepp versprechen hochglanzschwarz gehaltene Anbauteile an den Schürzen, den Seitenschwellern und den Außenspiegeln. Total STI sind die entsprechenden Schriftzüge auf dem Kühlergrill und der Heckklappe. Abgerundet wird der neue Look durch speziell gezeichnete 18-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Im Innenraum dürfen sich Sport STI-Käufer über Nappa-Leder-Sitzbezüge in der Farbkombination Bordeauxrot/Schwarz freuen. Die Bicolor-Lederausstattung erstreckt sich aber auch über die Armaturentafel und die Türverkleidungen ergänzt durch Pianolack-Applikationen und rote Kontrastnähte. Mit etwas sportlicher anmutenden STI-Grafiken präsentiert sich das Digital-Cockpit.

In Japan startet der neue Subaru Forester Sport STI ab Ende August. Dann soll es auch Preise geben. Für andere Märkte die die neue Ausstattungsvariante bislang nicht vorgesehen.


Video: 2022 Subaru Forester - Das SUV fürs Gelände - Übersicht (AutoMotoTV)

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon