Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Comeback der 2000er-Jahre! Die Hüftjeans sind wieder da

STYLEBOOK-Logo STYLEBOOK 19.02.2019 STYLEBOOK

Wir haben gerade erst das 90er-Comeback mit Buffalos und Bauchtasche verkraftet, da stehen bereits die 00er-Jahre in den Startlöchern. Dabei wird besonders ein Revival-Teil von der Mode-Community gefeiert: die Hüftjeans! Wir verraten, wie die jetzt Jeans getragen wird.

© Getty Images  

Hüftjeans – DER Denim-Trend der 00er-Jahre

Gerade erst zogen wir die Jeans bis überm Bauchnabel hoch, da sollen wir uns schon wieder von einem gefühlt halben Meter Stück Denim trennen – die Hüftjeans, jetzt auch als Low Rise oder Low Waist bekannt, feiert im Zuge des 2000er-Jahre-Revivals ihr fulminantes Comeback. Popstars wie Britney Spears oder Paris Hilton verhalfen der Hüftjeans vor über zehn Jahren zum kommerziellen Erfolg und trugen die Teile sogar auf dem Red Carpet – nicht ohne dabei gerne mal auf Unterwäsche zu verzichten.

Britney Spears © Getty Images Britney Spears

Auch interessant: Diese Jeans für Frauen sind 2019 angesagt

Hüftjeans heißen jetzt Low Rise – und so werden sie getragen

Nach über zehn Jahren Abstinenz erlebt die Low Rise ihr Revival und will den taillenhohen High Waist Jeans den Rang ablaufen. Doch keine Angst, im Gegensatz zu früher muss Frau nicht auch noch ihre G-Strings rauskramen. Was allerdings bleibt, ist die Tatsache, dass die tief sitzende Jeansform gnadenlos ist und kein Gramm zu viel auf der Hüfte verzeiht, Stichwort „Muffin Tops“. Wie die Low Rise Jeans erwachsenentauglich und ohne Sixpack jetzt getragen wird? STYLBEOOK weiß es.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

Schnelles Styling für Faule

Opulent und ausladend ist angesagt

1. Hüftjeans brauchen einen eleganten Bruch

Es versteht sich quasi von selbst, dass auf die typische 00er-Jahre-Kombination aus bauchfreiem T-Shirt, String, Bauchnabelpiercing und Arschgeweih verzichtet werden sollte. Als Faustregel gilt: Je tiefer die Jeans sitzt, desto eleganter sollte das restliche Outfit sein. An kühlen Tagen sehen Rolli und schicke Loafers gut aus, im Sommer passen ein weites Herrenhemd und flache Sandalen perfekt zur Low Rise. Und immer schön darauf achten, dass der Bauch bedeckt bleibt!

2. Hüftjeans sind jetzt weiter geschnitten

View this post on Instagram

A post shared by Caroline Daur (@carodaur) on Nov 30, 2018 at 1:29pm PST

Nach über zehn Jahren hat sich die Silhouette der Low Rise trotz allem verändert. Der damals beliebte Bootcut macht 2019 Pause, zumindest beim hüfthohen Jeansmodell. So werden die Hosen jetzt lieber mit weitem Bein getragen. Das lockert den Look insgesamt auf und steht auch Frauen mit kräftigen Beinen.

3. Im Sommer-Style

Chanel © Getty Images Chanel

Wenn das Couture-Haus Chanel Hüftjeans für den kommenden Sommer präsentiert, kann man davon ausgehen, dass der Look alles andere als billig interpretiert wird. Statt ultraknappe Cropped Tops tragen erwachsene Frauen Bodys oder Badeanzüge zur Jeans.

4. Wenn bauchfrei, dann bitte mit Blazer!

Tom Ford © Getty Images Tom Ford

Okay, es gibt Ausnahmen, was die Kombination bauchfrei und Hüftjeans betrifft: Wer jung ist UND über einen trainierten, flachen Bauch verfügt, kann die Kombi tragen. Der Komplettlook sollte dennoch insgesamt stilvoll bleiben, sprich, es wird eine hüftlanger Blazer oder eine ähnlich elegante Jacke dazu getragen. Das wirkt wesentlich edler und raffinierter als ein komplett freier Bauch à la Paris Hilton.

| Anzeige
| Anzeige

mehr von stylebook.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon