Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Strandmode: Das sind die 60 schönsten Teile für 2017

ELLE-Logo ELLE 06.06.2017 Michelle Hartmann
sommermode 2017 © Bereitgestellt von Burda Hearst Publishing GmbH sommermode 2017

Die Strandsaison ist noch lange nicht vorbei! Im Gegenteil, für uns hat sie gerade erst so richtig begonnen. Und weil es ohne passende Strandmode so gar keinen Spaß macht, den Tag am Meer zu verbringen, haben wir für euch eine handverlesene Shoppingliste der 60 schönsten und wichtigsten Teile zusammengestellt.

Die schönste Strandmode zum Shoppen:

1. Hüte

Zu einem der wichtigsten Strandbegleitern zählt der Hut, denn er schützt Augen, Haare und Haut vor fiesen Sonnenschäden. Diesen Sommer darf er auch gerne mal so richtig bunt sein, mit Bommeln, ethnischen Drucken oder ausgefransten Krempensaum.

2. Taschen

Ein Tag am Strand will geplant sein – mit Sonnencreme, Hut, Sonnenbrille, Wasserflaschen, After-Sun-Lotion, Strandtuch, ... Kurzum: Eine große Tasche muss her. Am besten eine, die auch gleich so richtig Lust auf Sommer macht, ob mit Palmendruck, aus Stroh oder im maritimen Look mit Seil-Details.

3. Schuhe

Die richtigen Schuhe am Strand sind Gold wert. Barfuß verbrennt man sich leicht die Füße, während sie in geschlossenen Schuhen schnell überhitzen. Eine Mischung aus leichtem Stoff, offenen Details und geschützten Sohlen sollte es sein.

4. Tuniken

Bei über 30 Grad Celsius sollte man zu heller und vor allem leichter Kleidung greifen. Gerne auch langärmelig – das schützt die Haut zusätzlich. Am besten eignen sich fließende Kleidungsstücke wie Tuniken, die durch ihre bunten Stickereien und Quasten-Details zusätzlich Sommer-Flair versprühen.

5. Bikinis & Badeanzüge

Ein Teil ist und bleibt jedoch das wichtigste, wenn es um den perfekten Strandtag geht: der Bikini. Mit ihm steht und fällt der Wohlfühlfaktor einer Frau. Dieses Jahr darf es statt eines Bikinis aber auch gerne ein Badeanzug sein. Ob Streifen, Knoten-Details oder klassisch unifarben, das entscheidet jede Frau selbst.

6. Sonnenbrillen

Um den Strand-Look abzurunden, braucht es noch eine Sonnenbrille. Gerne eine, die beides kann: vor UV-Strahlen schützen und das Strand-Outfit aufpeppen. An der Modellauswahl sollte es 2017 jedenfalls nicht scheitern.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon