Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Koch-Tricks, die Sie sofort vergessen können

Freundin-Logo Freundin vor 4 Tagen freundin Redaktion
Frau in Küche © istockphoto Frau in Küche

Manche Tricks können uns das Leben in der Küche erleichtern. Doch folgende Verhaltensweisen sollten Sie lieber gleich wieder vergessen:

In der Küche eignet man sich schnell viele kleine Tricks an. Das Kochen geht so leichter und man spart sich in den meisten Fällen auch Zeit. Doch einige der vermeintlichen Tipps sind nicht wirklich hilfreich. Sie können diese hier also direkt wieder vergessen:

1. Salz bringt Wasser dazu, schneller zu kochen

Das ist einer der wohl bekanntesten Mythen: Salz bringt Wasser schneller zum Kochen. Das Salz in unserem Nudelwasser dient lediglich als Geschmacksverstärker und bringt das Wasser nicht schneller zum Kochen. Der Siedepunkt von Salzwasser liegt höher als von Wasser, es kann so also heißer werden, braucht aber länger und mehr Energie zum Kochen. 

Die Top-Themen der MSN-Leser: 

Reizdarm-Behandlung:  Diese Mittel gegen Reizdarm helfen

Erkältung:  Diese Lebensmittel machen Sie wieder fit

Rezept:  Herbstlich-saftige Kürbis Quiche mit Schmand

2. Jede Kartoffel eignet sich für jedes Gericht

Kartoffeln schneller gar © istockphoto Kartoffeln schneller gar

Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel. Sie werden in drei verschiedene Sorten unterteilt: festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig kochend. Letztere ist weicher und trockener als die beiden ersten.

Gerichte für mehlig kochende Kartoffeln wären zum Beispiel Püree, Knödel, Ofenkartoffeln oder Aufläufe.

Aus den vorwiegend festkochenden Kartoffeln lassen sich Salzkartoffeln, Bratkartoffeln, Pommes Frites, Aufläufe oder Pellkartoffeln machen.

Die festkochenden Kartoffeln sind toll für Gratin, Kartoffelsalat aber auch Bratkartoffeln, Pellkartoffeln und Salzkartoffeln geeignet.

3. Die Sellerieblätter haben keinen Nutzen

Wenn Sie Sellerie verwenden, müssen Sie nicht nur den Stiel verarbeiten. Auch die Blätter können, klein gehackt, als leckeres Kräuter-Topping für Suppen oder Eintöpfe verwendet werden. Und das Beste: Die Blätter des Sellerie sind ausgesprochen gesund. Sie enthalten unter anderem viele Ballaststoffe sowie Eisen, Magnesium und Vitamin B, C und E.

4. Eine volle Pfanne spart Zeit

Das Überfüllen der Pfanne mit z.B. Fleisch hat einen Einfluss auf den Garprozess. So dampft der Inhalt bei einer vollen Pfanne eher, als das er brät. Das Ergebnis: Das Fleisch wird nicht richtig knusprig und braun. Braten Sie am besten immer nur ein bis zwei Stücke Fleisch gleichzeitig.

5. Das Pastawasser kann weg

Nudelwasser Öl © Istockphoto Nudelwasser Öl

Das übrig gebliebene Nudelwasser ist ein toller Geschmacksträger und es sollte in jedem Fall für die Soße aufgehoben werden. Das Wasser macht sie nämlich seidiger, cremiger und würziger.

Hier kommen zwei Tricks, die Ihre Pasta WIRKLICH besser machen.

6. Tomaten müssen gekühlt werden

Tomaten sind eines der Lebensmittel, die definitiv nicht in den Kühlschrank gehören. Die Textur und der Geschmack werden durch die Kälte stark beeinflusst. So darf das rote Gemüse lieber in der Küche bei der Arbeitsplatte oder im Gemüsekorb aufbewahrt werden. Auch direktes Sonnenlicht macht Tomaten nichts aus. Sind sie erst einmal reif, sollten sie innerhalb von 3-5 Tagen gegessen werden. 

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon