Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Oktoberfest: So tragen Männer 2019 Tracht und Lederhosen

GQ-Logo GQ 18.09.2019 Patrick Pendiuk
mode-tracht-lederhosen-aufm.jpg © Getty Images mode-tracht-lederhosen-aufm.jpg

Liebe Männer, ziehen Sie die richtigen Lederhosen an! Jedes Jahr sieht man auf dem Oktoberfest ein kunterbuntes Allerlei an Tracht, bestehend aus schlechter Qualität, unverschämten Stilbrüchen und peinlichen Accessoires. Obwohl das mittlerweile fast schon zur Tradition geworden ist – Plastik-Lederhosen-Bashing macht nach der zweiten Maß Bier besonders Spaß – möchten wir an dieser Stelle zumindest unsere Leser zu waschechten Trachtenprofis erziehen. Also aufgepasst!

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Oktoberfest: Ist die Tracht eigentlich Pflicht?

Oktoberfest-Outfit: Darauf sollte Mann unbedingt achten

Sensible Haut: Auf was Mann achten sollte

Die richtige Lederhose

Mit dem nahestehenden Start des Oktoberfests (oder einfach schlicht „Die Wiesn“) stehen viele Männer vor den Fragen „Was ziehe ich dieses Jahr an?“ oder „Welche neue Lederhose sollte ich mir zulegen?“. Am schönsten ist es, wenn die Lederhose über Generationen vererbt wurde. Was leider selten der Fall ist. Deswegen lautet beim Lederhosen-Shopping die oberste Regel: Qualität!

mode-trachten-lederhose1.jpg © PR mode-trachten-lederhose1.jpg

Eine Lederhose besteht, wie der Name schon sagt, aus Leder. Das ist ein tierisches Produkt, kein stinkendes Plastikmaterial aus der Textilfabrik. Hier sollten Sie am meisten Geld ausgeben und besonders auf die Verarbeitung achten. Kunstleder kommt erst gar nicht in die Auswahl und wenn Sie eine echte Hirschlederne einkaufen, bekommen Sie von uns ein extra Sternchen ins Heft. Bei der Länge dürfen Sie gerne nach Geschmack entscheiden, wir empfehlen aber immer eine Krachlederne, also die kurze, die über dem Knie endet.

mode-trachten-lederhose2.jpg © PR mode-trachten-lederhose2.jpg

Das korrekte Hemd

Der absolute Wiesn-Klassiker ist die rustikale Karovariante mit Hornknöpfen – oder noch verbreiteter: die Plastikknöpfe in Hornoptik. Damit Sie nicht Gefahr laufen, von einem bayerischen Moderedakteur eine saftige Watschn zu kassieren, sollten Sie auch beim Hemd folgende Ratschläge beherzigen.

Der Allrounder sind klassische Trachtenhemden in Hellblau aus einer gröberen Baumwolle. Wer zum Schwitzen neigt und nicht wie ein Fleckenteppich aussehen möchte, darf gerne auch zu einer Variante in Weiß greifen. Aber Vorsicht! Wir sprechen immer noch von Trachtenhemden, nicht Ihrem Slim-Fit Business Hemd. Das verrät auch schon die Wahl des richtigen Kragens. Wir sagen ganz klar: Stehkragen.

mode-trachten-hemd.jpg © PR mode-trachten-hemd.jpg

Immer häufiger und beliebter: Schwarz. Hier ist aber Vorsicht geboten, das wirkt gerne komisch und kann sich mit der Farbe der Lederhose beißen. An diese Kombination sollten sich nur echte Mode- und Trachtenexperten wagen.

Jacke oder Weste?

Hier dürfen Sie persönlichen Stil und Geschmack einfließen lassen. Beides ist erlaubt und erwünscht, Sie müssen nur entscheiden. Ein Janker steht für Tradition und funktioniert immer. Eine Weste (oder auch Gilet) hingegen nimmt der Tracht die Härte und wirkt etwas frischer und jünger. Auch lässt sich diese eher den ganzen Tag im Zelt tragen, trotz steigender Temperaturen und hitziger Tanzeinlagen auf den Bänken.

mode-trachten-janker.jpg © PR mode-trachten-janker.jpg mode-trachten-weste.jpg © PR mode-trachten-weste.jpg

Welche Schuhe zur Lederhose?

Modesünden und Moderegeln kommen und gehen. Vor vielen Jahren wurde über das Stereotyp des Deutschen in Socken mit Sandalen gelacht, mittlerweile beobachtet man die Kombination auf vielen Laufstegen. Wo wir Ihnen keinerlei Spielraum lassen (dürfen!), sind die korrekten Schuhe zur Tracht und Lederhose. Ein klassisches Paar Haferlschuhe gehört in jeden Schrank und ist der einzige richtige Schuh auf dem größten Volksfest der Welt.

mode-trachten-haferlschuhe.jpg © PR mode-trachten-haferlschuhe.jpg

Und wenn manch ein Pro7-Moderator meint, mit Turnschuhen einen „modernen Stilbruch“ zu begehen – ich erinnere mich an dich, Wiesn 2015, wir saßen gemeinsam an einem Tisch – dem sei hiermit nochmal gesagt: Nie wieder! Das ist kein Stilbruch, das ist nur peinlich!

Designer-Loafers der großen Marken sieht man auch immer häufiger unter den Bierbänken, vor allem in Käfer's Wiesnschänke. So schlimm wie Sneaker ist das natürlich nicht, trotzdem bleiben wir bei unserer Meinung: Haferlschuhe, nothing else!

Die richtige Uhr zum Trachten-Look

Wir bekommen oft die Frage gestellt, ob man eine Uhr zur Tracht kombinieren sollte. Hier kommt der Masterplan: Ihren Fitnesstracker und die Smartwatch lassen Sie bitte zuhause – die sind auf der Bierbank unangebracht. Und der ganze Rest? Klassische Luxusuhren beißen sich oft mit dem Trachten-Outfit. Aber kein Grund zu Sorge. Eine Marke hat sich dieses Jahr wieder etwas Besonderes überlegt.

Wie schon letztes Jahr lanciert Cartier Wechselarmbänder für die Santos de Cartier und Santos Dumont. Gefertigt aus braunem oder grauem Kalbsleder, sind die Trachtenbänder eine hochwertige (und von uns empfohlene) Alternative zu den Klassikern. Erhältlich auf Anfrage in der Cartier Filiale in München.

mode-trachten-uhr.jpg © PR mode-trachten-uhr.jpg

Derf’s no a bisserl mehra sei?

Last but not least… Accessoires. Kniesocken sind super - sehen aber umso besser aus, je prächtiger die Wade ist. Also vor dem nächsten Festzelt-Besuch trainieren gehen! Halstücher? Wiesnzeit ist nicht Karneval. Das kleine rote oder grüne Tuch bleibt gerne zu Hause und nie am Hals. Ähnlich zu behandeln sind die Hosenträger. Einzige Ausnahme: Sie haben wirklich Ahnung von der Materie und kommen aus einer Gegend, wo die Hosenträger zur Tracht gehören.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GQ

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon