Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Studie rät Frauen, mit ihren Freundinnen auszugehen – für die Gesundheit!

BARBARA-Logo BARBARA 14.08.2019
© Getty Images

Von wegen Vollkorn, Pilates und viel Schlaf: Aktuelle Forschungsergebnisse sagen, wir sollen raus  mit unseren Mädels, wenn wir fit bleiben wollen. Und zwar nicht nur einmal die Woche. 

Forschung ist wirklich etwas Tolles, vor allem, wenn sie uns Ergebnisse wie dieses bringt: Eine Studie der Universität Oxford sagt nämlich, dass wir uns regelmäßig mit unseren Freundinnen zum Ausgehen treffen sollten. Mindestens zweimal die Woche. 

Stärkeres Immunsystem, weniger Angstgefühle

Dass mit unseren Freundinnen zusammen zu sein nur gut für uns sein kann, wussten wir ja insgeheim schon immer, allerdings wird uns hiermit seriös uns wissenschaftlich bestätigt, dass Bier trinken, tratschen und sich über Kontrahentinnen auszutauschen (tatsächlich wurden diese Faktoren berücksichtigt) supergesund für uns ist. 

 Top-Themen der MSN-Leser:

Putz-Tipp: An diesen 4 Stellen in der Küche lauern die meisten Bakterien

 Richtig kompostieren: Tipps für perfekten Kompost

Galerie: Diese Lebensmittel sind nicht so gesund, wie Sie vielleicht glauben


Laut der Studie bringen die Treffen zum Bierchen oder Prosecco Frauen folgende gesundheitliche Vorteile: Sie erholen sich schneller von Krankheiten, haben ein stärkeres Immunsystem und weniger Angstgefühle. Insgesamt lässt sich zusammenfassend sagen, dass Frauen sich durch das Ausgehen mit ihren Freundinnen stabiler und besser fühlen. 

Je mehr Verantwortung wir haben, desto mehr  brauchen wir Freundschaft 

Das gilt übrigens nicht nur für Frauen. Dr. Robin Dunbar, der Psychologe, der für die Studie verantwortlich ist, sagte der Huffington Post“Für beide Geschlechter hat ein großes,  gut integriertes soziales Netzwerk einen bedeutende Auswirkung auf die physische und emotionale Gesundheit. Menschen mit ausgeprägteren Netzwerken leider weniger unter Erkrankungen, erholen sich schneller von Operationen und haben eine geringere Wahrscheinlichkeit früh zu sterben". 

Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass Frauen durchschnittlich zwischenmenschliche Beziehungen noch mehr brauchen als Männer, um glücklich zu sein. Sicher sind sich Forscher darüber, dass die Bindung an andere die Serotonin- und Oxytocinlevel fördert – und dass wir Beziehungen zu anderen umso mehr brauchen, je mehr Stress und Verantwortung wir im Leben tragen. 

Lachen ist wichtig!

Am "gesündesten" sind laut der Studie  übrigens die Treffen mit engen Freundinnen, bei denen mehr als fünf Frauen anwesend sind. Warum? Weil dann anscheinend mehr Witze gemacht werden und mehr gelacht wird – und das Lachen ist das entscheidende Kriterium für die Entspannung und den Gesundheitsfaktor der Treffen mit den "Girls".

Nicht, dass wir nicht ohnehin die Dates mit unseren Freundinnen eingeplant hätten, aber jetzt nehmen wir sie noch ernster. Unserer Gesundheit zuliebe natürlich. 

Erfahren Sie mehr:

Momcation: Warum wir sofort ohne unsere Kinder wegfahren sollten

Heute unbedingt Bachelor gucken, denn: Tratschen und Lästern ist gesund

Day Drinking: Sieben Gründe, warum Prosecco am Nachmittag gut für uns ist. Echt jetzt.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr Von Barbara

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon