Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Studie zeigt: Darauf schauen Frauen bei Männern

GQ-Logo GQ vor 3 Tagen GQ.de
Beziehung_Hautton.jpg © Getty Images Beziehung_Hautton.jpg

Beeinflusst der Teint, also die Tönung der Haut, Frauen bei der Suche nach dem richtigen Mann? “The carotenoid beta-carotene enhances facial color, attractiveness and perceived health, but not actual health, in humans” lautet der etwas sperrige, aber durchaus aufschlussreiche Titel der Studie dreier Wissenschaftler, die sich genau mit diesem Thema auseinandergesetzt haben. Sie beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle der richtige Hautton in Kombination mit Betacarotin bei der Partnerwahl spielt – und ob er einen Einfluss auf die Gesundheit hat. (Lesen Sie auch: So geht Ihr erstes Date durch – oder unter – die Decke.)

Für Frauen: Der richtige Teint signalisiert Gesundheit

Die Studie, die im Fachmagazin “Behavioral Ecology” erschienen ist, kommt zu einem klaren Ergebnis: Der Teint von Männern ist bei Frauen ein wichtiges Kriterium, ob sie ihr Gegenüber attraktiv finden oder nicht. Die Conclusio: Hellhäutige Männer sind für Frauen nicht per se unattraktiv – solange die Blässe nicht als kränklich empfunden wird. Jedoch werden gelbliche oder rötliche Hautnuancen von Frauen generell als attraktiver empfunden. Gelbliche oder rötliche Farben im Teint signalisieren demnach eine Gesundheit des Mannes – dies könnte ein evolutionäres Bedürfnis triggern, ein Gegenüber mit guten genetischen Anlagen zu wählen. Der Teint ist aber längst nicht nur bei der Partnerwahl, sondern auch für ein generelles Attraktivitätsempfinden wichtig.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Astrologie: So würde Ihr Sternzeichen sein letztes Geld ausgeben

Gesundes Licht: Die ideale Farbtemperatur für jeden Raum

Galerie: Die Küstendörfer des Mittelmeers

Wie man nachhelfen kann

Geht es nach der Studie, kann man durchaus nachhelfen. Anhand von 63 Testpersonen, von denen 43 über zwölf Wochen lang Betacarotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden kann, einnahmen, bestätigte sich: Die richtige Nahrungsergänzung kann die Attraktivität leicht steigern. (Mehr zu Vitamin A und seinen Gefahren lesen Sie hier) Wer dies selbst probieren will, sollte zu Grünkühl (der Spitzenreiter in Sachen Betacarotin), Karotten, Tomaten, roten Paprikas, Kürbissen oder Früchten wie Pfirsichen, Mangos oder Nektarinen greifen: Diese gelten als besonders reich an Betacarotin. (Lesen Sie auch: Erogene Zonen – diese Geheimtipps sollten Männer kennen!) Betacarotin ist die wichtigste Vorstufe von Vitamin A und wird auch als Provitamin A bezeichnet.

Kein Einfluss auf die Gesundheit

Auch wenn rötliche oder gelbliche Hauttöne als gesund wahrgenommen werden: Die Studie räumt ein, dass kein Effekt von Betacarotin auf die tatsächliche Gesundheit gefunden werden konnte. Auch auf die Samenqualität hat der Hautton keinerlei Einfluss. Ein als gesund empfundener Hautton gibt also keinerlei Aufschluss auf die tatsächliche Gesundheit.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GQ

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon