Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Trennung akzeptieren und loslassen - so klappt's

Gräfe und Unzer-Logo Gräfe und Unzer 22.09.2019 Helene Kalinowsky
© Getty Images

Wenn eine Beziehung zu Ende geht, stehen die meisten Menschen erstmal vor einem Scherbenhaufen. Vor allem wenn die Trennung vom Partner ausging, fällt das Loslassen schwer. Nach der ersten Phase des Liebeskummers gilt es jedoch, so langsam wieder nach vorne zu blicken.  Damit das gelingt, muss man die Trennung akzeptieren. Wie man das leichter schafft, verraten wir hier …

Die Probleme reflektieren

Wenn wir jemanden vermissen, neigen wir dazu, uns nur an dessen gute Seiten zu erinnern. Überhaupt denkt man plötzlich nur noch an die schönen Zeiten zurück, die schlechten werden meist ausgeblendet. Um eine Trennung zu akzeptierten, sollte man zunächst eine ehrliche Bilanz ziehen. Erinnern Sie sich an all die Probleme und Schwierigkeiten, die Sie miteinander hatten. Und suchen Sie die Schuld nicht nur bei sich, sondern auch bei Ihrem Ex-Partner. Wären Sie auf Dauer wirklich glücklich miteinander gewesen? Manchmal hilft die berühmte Pro-Contra-Liste um zu erkennen, dass es für eine gemeinsame Zukunft zu viele Kompromisse gebraucht hätte.

Die Trennung akzeptieren

Nach dem ersten Liebeskummer gilt es, die Trennung zu akzeptieren. Was passiert ist, können Sie nicht ändern. Daran zu zerbrechen ist auch keine Option. Sie müssen erkennen, dass es Sie stärker machen kann, damit zu leben und umzugehen. Positive Energie lautet das Zauberwort! Machen Sie sich die Vorteile der Trennung bewusst und lernen Sie das Single-Dasein zu genießen. Tun Sie bewusst Dinge für sich selbst und Sie werden Ihre neue Situation ganz anders wahrnehmen. Holt Sie die Vergangenheit wieder ein, so versuchen Sie, die Gründe für das Beziehungsende ganz rational zu verstehen.

© Getty Images

Den Blick nach vorne richten

Nachdem Sie die Trennung akzeptiert haben, kommen Sie an den Punkt, an dem Sie sich ein Leben ohne Ihren Ex vorstellen können ohne dabei in Tränen auszubrechen. Starten Sie jetzt ganz bewusst einen Neuanfang und nehmen Sie sich konkrete Ziele vor – ganz egal ob es sich dabei um eine Reise, eine neue Wohnung oder nur ein neues Hobby handelt. Und denken Sie auch immer daran, dass man aus jedem Beziehungsende etwas lernen kann und nichts ohne Grund passiert. Kontakt zum Ex-Partner sollten Sie in dieser Phase unbedingt meiden, auch wenn es schwer fällt. Es liegt jetzt an Ihnen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Eine Freundschaft ist erst dann möglich, wenn Sie die Trennung und den Ex-Partner wirklich losgelassen haben …

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Datingfehler: Beziehungstipps aus den Neunzigern

Clevere Lösung: Zimmerpflanzen automatisch bewässern

Kurios: Zehn Fakten über die Toskana

© Getty Images

Nach der Trennung loslassen

Sie müssen nicht mehr ständig an Ihren Ex denken oder über ihn sprechen? Sie haben von Wut, Trauer, Hass, Missgunst und Eifersucht alles an Gefühlen durchlebt und sind jetzt völlig emotionsbefreit? Herzlichen Glückwunsch – Sie konnten loslassen und haben sich in diesem Prozess vermutlich enorm weiterentwickelt. Genießen Sie diese neue Unbeschwertheit und freuen Sie sich auf alles, was noch kommt …

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon