Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Drei Dinge, die jeder Wohnung Altbaucharme verleihen

teNeues-Logo teNeues vor 5 Tagen Helene Kalinowsky

© Bereitgestellt von teNeues Media GmbH & Co. KG Bild: Getty Images

Flügeltüren aus Holz, traumhafter Stuck an den Decken und alte Dielenböden: Altbauwohnungen haben eine ganz besondere Atmosphäre, so viel steht fest. Neubauwohnungen hingegen fehlt es oft an Charakter und Wohlfühlambiente. Doch mit ein paar Tricks zaubern Sie den gewissen Charme, den Altbauwohnungen mit sich bringen, auch in die Wände Ihrer Neubauwohnung – und zwar ohne aufwendige Renovierungsarbeiten! Wie das geht, verraten wir Ihnen hier …

Stuckelemente an Decke und Wänden

Die schönen Stuckzierleisten sind so ziemlich das erste, was uns beim Betreten einer Altbauwohnung verzückt. Als Stuck werden plastische Schmuckornamente und Ausformungen bezeichnet, die Wände, Gewölbe, Säulen und Decken verzieren. Schon in der Antike war er ein unerlässliches Gestaltungselement. In Wohnungen kommt er meist kommt in Form von Stuckleisten am Übergang zwischen Wand und Decke zum Einsatz, aber auch Rosetten an Wand und Decke sind möglich. Für Altbau-Fans ist Stuck definitiv das i-Tüpfelchen, denn er verleiht jedem Raum einen nostalgischen Flair. Und jetzt die gute Nachricht: Wer keinen Stuck in seiner Wohnung hat, kann diesen ganz einfach mit Nachbildungen aus Styropor an die gewünschten Stellen ankleben. Wer alle Leisten ringsherum durch Stuck ersetzen möchtest, braucht lediglich eine Handsäge, um das Styropor in die richtige Länge zu schneiden. Zum Anbringen sollten Sie einen speziellen Klebegips verwenden. Am besten haften Stuckzierleisten auf glattem Putz oder einer Gipsfaserplatte. Überlegen Sie schon im Vorfeld gründlich, wo der Stuck Ihren Raum am eindrucksvollsten zur Geltung kommt. Danach werden die Umrisse von Ihrem Stuck auf den Untergrund gezeichnet und mit einem Spachtel oder einem Messer leicht aufgeraut. Damit der Stuck gut haftet, feuchten Sie Putz oder Faserplatte an und rühren Sie Klebegips an. Wichtig: Auch der Gips zur Befestigung härtet in wenigen Minuten. Rühren Sie Ihn zu früh an, klumpt er oder der Stuck klebt nicht mehr richtig.

Das interessiert andere MSN-Leser: 

Kleine Veränderungen: Mit diesen Tricks bekommt jede Wohnung ein Upgrade

Tipps und Ideen: Die richtige Badezimmerbeleuchtung

Interior-Trend aus Norwegen: "Friluftsliv" - Weg mit dem Grau

Vintage-Türen

Alte Holztüren sucht man in Neubauten vergeblich. Auch wenn die meisten Türen zwar aus Holz bestehen, sind sie mit einer ebenmäßigen Kunststoffschicht in Holzoptik beschichtet. Sie haben zwei Möglichkeiten, dies zu ändern: Sie können nach alten Holztüren suchen oder Sie verpassen den bestehenden Türen in Ihrer Wohnung einen Feinschliff. ​Bei weißen Türen mit glatter Oberfläche können Sie dabei mit Styroporrahmen arbeiten, die, genau wie die Stuckleisten, ganz einfach aufklebt werden. Auch mit dem Auswechseln der Türklinken sorgen Sie für einen völlig neuen Look.

© Bereitgestellt von teNeues Media GmbH & Co. KG

Bild: Getty Images

Nostalgische Fliesen

Steril wirkende Fliesen in Küche, Bad und Co. sind in Neubauten leider keine Seltenheit. Doch zum Glück gibt es traumhaft schöne Retro-Fliesen, mit denen Sie Abhilfe verschaffen können. Wer vergeblich nach den gewünschten Originale sucht, kann auf Neuinterpretationen zurückgreifen. Die gibt es mittlerweile in jedem Baumarkt – achten Sie aber unbedingt auf hochwertige Materialien, ansonsten verfehlen die Fliesen ihre Wirkung.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von teNeues

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon