Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Franz Josef Strauß: Metzgerssohn und Machtmensch

News-Insider.de-Logo Von Gerd Pfitzenmaier , News-Insider.de | Folie 1 von 9: 3. Oktober 1988: Die Nachricht vom Tod Franz-Josef Strauß' erschüttert viele. Von den Alpen bis zur Nordsee trauern Menschen um einen illustren Nachkriegspolitiker. Denn FJS polarisierte die ganze Republik – als Atom-, Verteidigungs- oder Finanzminister und als Kanzlerkandidat. Vor allem symbolisierte er jedoch sein Bayern und dessen Selbstverständnis: Der Drang zum Separatisten war Strauß in die Wiege gelegt. Er reklamierte stets größtmögliche Freiheit für Bayern und möglichst weitgehende Eigenständigkeit als Ministerpräsident oder als – durchaus demagogischer – Bierzeltredner.

FJS: Als Vollblut-Politiker verehrt und gehasst

3. Oktober 1988: Die Nachricht vom Tod Franz-Josef Strauß' erschüttert viele. Von den Alpen bis zur Nordsee trauern Menschen um einen illustren Nachkriegspolitiker. Denn FJS polarisierte die ganze Republik – als Atom-, Verteidigungs- oder Finanzminister und als Kanzlerkandidat. Vor allem symbolisierte er jedoch sein Bayern und dessen Selbstverständnis: Der Drang zum Separatisten war Strauß in die Wiege gelegt. Er reklamierte stets größtmögliche Freiheit für Bayern und möglichst weitgehende Eigenständigkeit als Ministerpräsident oder als – durchaus demagogischer – Bierzeltredner.
© Imago/Dieter Bauer

Mehr von News-Insider.de

image beaconimage beaconimage beacon