Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Über 82 Millionen PS4-Konsolen: Sony gibt aktuelle Geschäftsergebnisse bekannt

Swyrl.tv-Logo Swyrl.tv 01.08.2018 teleschau - der mediendienst

Fast so viele PS4- wie PS3-Konsolen in nicht mal fünf Jahren: Die PS4 verkauft sich nach wie vor glänzend, aber auch sonst klingeln beim PlayStation-Konzern die Kassen.

Obwohl sich Nintendos Switch mit 20 Millionen Verkäufen immer mehr zum ernstzunehmenden Gegner entwickelt, bleibt Sonys PS4 in dieser Hardware-Generation der unangefochtene Platzhirsch: Einem aktuellen Geschäftsbericht zufolge beträgt die installierte Hardware-Basis für die gegenwärtige PlayStation stolze 82,2 Millionen Geräte. Der Vorgänger PS3 (86,9 Millionen Stück) rückt damit nach gerade mal 4,5 Jahren in greifbare Nähe.

Allein im Zeitraum von April bis Juni 2018 hat man 3,2 Millionen Konsolen weltweit abgesetzt. Bis Ende März 2019 will der Hersteller weitere 17 Millionen Exemplare am Markt installieren: Ein Kunststück, das vor allem mithilfe von starken Exklusiv-Titeln wie dem neuen "God of War" oder dem für September angekündigten "Spier-Man" gelingen soll. Auch der Ausblick auf 2019er-Highlights wie "The Last of Us 2" oder "Days Gone" könnte die Verkäufe bereits in diesem Jahr weiter beflügeln.

Überhaupt geht es Sony aktuell glänzend: Das PS4-Geschäft, die florierende Musiksparte und Verkäufe von Spotify-Anteilen haben dafür gesorgt, dass der operative Gewinn im ersten Quartal um ein Viertel auf rund 1,5 Milliarden Euro zulegen konnte. Insgesamt bleibt dem Konzern damit ein Nettogewinn von 1,73 Milliarden Euro - etwa dreimal so viel wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr wurde entsprechend um 150 Millionen auf 3,82 Milliarden Euro nach oben korrigiert.


Weitere Infos unter:

Homepage "PlayStation"

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon