Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Apple Watch Series 4: Neue Smartwatch soll ohne mechanische Buttons auskommen

t3n Magazin-Logot3n Magazin 11.06.2018 Andreas Floemer
Apple Watch. © Apple Apple Watch.

Nach dem iPhone soll Apple sich bei der Apple Watch in der nächsten Generation der mechanischen Buttons entledigen. Die 2018er Smartwatch soll Sensorknöpfe und auch neue Funktionen erhalten.

Mit dem iPhone 7 hatte Apple anstelle eines mechanischen Homebuttons auf Sensoren die Taptic Engine gesetzt. Den gleichen Schritt vollzog das Unternehmen bei den Trackpads seiner Macbooks. Im Herbst soll die Taptic Engine auch in die Apple Watch wandern.

Das könnte Sie auch interessieren: Imker durch Stiche von aggressiven Bienen getötet

Apple Watch: Buttonvibration statt mechanischer Druck

Wie Fast Company berichtet, würden die beiden Knöpfe der Apple Watch zwar an der üblichen Stelle bleiben, sie sollen sich jedoch künftig nicht mehr eindrücken lassen. Das berichtet das Medium unter Berufung auf eine Quelle, die mit der Materie vertraut sein soll.

Die digitale Krone werde auch weiterhin für die Navigation durch die Nutzeroberfläche drehbar bleiben, beim Druck auf die Krone erhalte der Nutzer jedoch nur noch ein haptisches Feedback in Form einer Vibration.

Optisch könnte das 2018er Modell der Apple Watch der Series 3 (hier mit LTE) entsprechen – die Buttons sollen aber nicht mehr beweglich sein. © Apple Optisch könnte das 2018er Modell der Apple Watch der Series 3 (hier mit LTE) entsprechen – die Buttons sollen aber nicht mehr beweglich sein.

Taptic Engine anstelle mechanischer Knöpfe in der Apple Watch – mehr Platz für den Akku

Mit dem Streichen mechanischer Knöpfe fallen weitere mechanische Bauteile weg, die bei häufiger Nutzung einen Defekt des Geräts verursachen könnten. Einen weiteren positiven Effekt habe der Einsatz der Sensorknöpfe für eine bessere Wasserdichtigkeit, da der physische Abstand zwischen der digitalen Krone und dem Uhrengehäuse beseitigt werde.

Darüber hinaus könne durch die Verwendung der Sensortasten mehr Platz für Dinge wie eine größere Batterie geschaffen werden, um die Laufzeit der Uhr zu erhöhen. Zudem könnte in die Sensorbuttons etwa ein Herzfrequenzmesser integriert werden. Zwar besitze die Rückseite der Smartwatch einen solchen Sensor, durch einen weiteren seien Messungen möglich, die mehr als einen Messpunkt erfordern, so Fast Company. Mit der Erweiterung des Sensorenumfangs könnte Apple die Uhr noch mehr zu einem Gesundheitsmonitor ausbauen.

Die Integration der Taptic Engine in die Apple-Watch-Buttons sei der Quelle zufolge nur ein Zwischenschritt. Langfristig plane Apple, alle Knöpfe an der Watch zu streichen – die Smartwatch würde dann ausschließlich mittels Fingerberührungen gesteuert werden.

Laut Fast Company könnte die Apple Watch Series 4, die im Herbst mit neuen iPhones präsentiert werden soll, bereits mit der Taptic Engine ausgerüstet sein. Apple könnte diesen Schritt aber auch auf 2019 verlegen. Eines ist jedenfalls sicher: die nächste Apple Watch wird mit watchOS 5 ausgeliefert.

Mehr zum Thema:

watchOS 5: Diese neuen Features kommen im Herbst auf die Apple Watch

Vergesst das iPhone X – die Apple Watch mit LTE ist die eigentliche Revolution

Apple Watch: die 14 besten Apps für dein Handgelenk

Studie: Apple Watch kann Diabetes mit einer Genauigkeit von 85 Prozent erkennen

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von t3n Magazin

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon