Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Microsoft Edge: Neue Entwickler-Vorschau bringt zahlreiche Neuerungen

Dr. Windows-LogoDr. Windows 02.10.2019 Martin Geuß
Microsoft Edge Insider Programm © Bereitgestellt von Martin Geuss (Blog Dr. Windows) Microsoft Edge Insider Programm

Die Developer Preview von Microsoft Edge nimmt nach einer kurzen Atempause wieder Fahrt auf. Nachdem es in den letzten beiden Wochen mehr oder weniger nur Wartungsupdates gegeben hat, bietet die Developer Preview 79.0.287.2 wieder einige Neuheiten auf.

Die Seite „Neuer Tab“ verfügt in der rechten oberen Ecke nun über einen Schnellzugriff auf die Einstellungen, mit denen das Layout der Seite festgelegt werden kann. Zur Auswahl stehen „Fokussiert“ (zeigt nur die Suchleiste und zuletzt besuchte Seiten an), Inspirierend (mit Bing-Wallpaper) oder Informativ (mit Newsfeed). Diese Ansichten gab es schon vorher, neu ist also nur der schnelle Zugriff darauf.

Neuer Tab in Microsoft Edge © Bereitgestellt von Martin Geuss (Blog Dr. Windows) Neuer Tab in Microsoft Edge

Hat man den Newsfeed aktiviert, kann man diesen nun ebenfalls mit einem Klick personalisieren. Außerdem unterstützt die Neuer Tab-Seite jetzt auch den Dark Mode. Im Changelog wird außerdem noch aufgeführt, dass man jetzt durch die Bing-Wallpaper der letzten Tage blättern kann. Das ist mir vor 2-3 Tagen zufällig aufgefallen, war also definitiv schon vorher da.

Außerdem neu: Media-Autoplay lässt sich blockieren. Seiten, die gerne mal ungefragt ein Video abspielen, können also nun auch mit dem neuen Edge effektiv daran gehindert werden. Mit edge://settings/content/mediaAutoplay gelangt man direkt zu der entsprechenden Einstellung.

Neues auch beim Tracking-Schutz: Ich habe diese an sich gut gemeinte Funktion in der Vergangenheit dafür kritisiert, dass sie nicht transparent ist. Man konnte nicht sehen, welche Tracker durch den Browser geblockt wurden. Jetzt kann man sich die Liste der geblockten Tracker anzeigen lassen, außerdem wurde die Option, für einzelne Webseiten Ausnahmen anzulegen, besser sichtbar gemacht.

Darüber hinaus gibt es noch ein paar kleinere Neuerungen. Wenn eine Webseite auf den Standort zugreifen möchte, wird diese Berechtigung per Popup abgefragt. In der Leseansicht lässt sich die Schriftgröße variabel einstellen, und in den Sammlungen wird jetzt der mittlere Mausklick unterstützt. Last but not least kann Edge eine Warnung anzeigen, wenn er durch ein anderes Programm daran gehindert wird, ein Update zu installieren.

Das Changelog listet außerdem noch zahlreiche Bugfixes und Optimierungen auf. Die Edge-Entwickler drücken also wieder ordentlich aufs Gas.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Dr. Windows

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon