Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Tipp: Dateien mit dem Versionsverlauf von OneDrive wiederherstellen

Dr. Windows-LogoDr. Windows 07.02.2018 Martin Geuß
© Bereitgestellt von Martin Geuss (Blog Dr. Windows)

Microsofts Cloudspeicher OneDrive hilft nicht nur dabei, seine persönlichen Dateien auf jedem Endgerät jederzeit griffbereit zu haben, es bietet auch eine Versicherung gegen versehentliche oder gar böswillige Datei-Änderungen. Mit dem Versionsverlauf kann man nach der Variante der Datei suchen, in der zuletzt alles richtig war, und sie bei Bedarf wiederherstellen.

Besonders komfortabel funktioniert das mit Office-Dateien, als Beispiel verwenden wir eine Excel-Tabelle. Man navigiert unter OneDrive.com zu dem Verzeichnis, in dem die fragliche Datei liegt, markiert sie und wählt oben aus der Leiste den Punkt „Versionsverlauf“ (per Rechtsklick auf die Datei geht es auch).

OneDrive Versionsverlauf © Bereitgestellt von Martin Geuss (Blog Dr. Windows) OneDrive Versionsverlauf

Nun werden die gespeicherten Versionen in einer Live-Vorschau dargestellt. Man kann sich also der Reihe nach durchklicken und kontrollieren, welche Version diejenige ist, nach der man sucht. Man hat auch die Möglichkeit, die einzelnen Versionen herunterzuladen, um sie offline in Ruhe zu vergleichen, oder man speichert eine Kopie direkt in OneDrive unter anderem Namen oder in einem anderen Ordner.

OneDrive Versionsverlauf © Bereitgestellt von Martin Geuss (Blog Dr. Windows) OneDrive Versionsverlauf

Hat man eine Version gefunden, die man wiederherstellen möchte, so wählt man die gleichnamige Option, die erscheint, sobald man einen der Datumswerte in der linken Spalte angeklickt hat. Dadurch wird die derzeit gespeicherte Version mit der ausgewählten ersetzt. Allerdings wird sie nicht überschrieben, sondern ebenfalls versioniert. Sollte man also später feststellen, dass man einen Fehler gemacht hat, kann man den Vorgang ebenso wieder rückgängig machen.

Bei anderen Dateien wie z.B. Grafiken im jpg-Format wird ebenfalls ein Versionsverlauf angelegt, allerdings ist dieser nicht ganz so komfortabel. Hier erhält man zunächst nur eine Auflistung der verfügbaren Stände.

OneDrive Versionsverlauf © Bereitgestellt von Martin Geuss (Blog Dr. Windows) OneDrive Versionsverlauf

Um hier die einzelnen Versionen zu vergleichen, hat man keine andere Wahl, als sie herunterzuladen und zu vergleichen. Um eine gespeicherte Version wiederherzustellen, fährt man mit dem Mauszeiger in die entsprechende Zeile, klickt auf „…“ und wählt „Wiederherstellen“. Es passiert das Gleiche wie oben: Die gewählte Version wird zur aktuellen und die vorher aktuelle wird ihrerseits versioniert.

OneDrive Versionsverlauf © Bereitgestellt von Martin Geuss (Blog Dr. Windows) OneDrive Versionsverlauf

Wie ihr seht, funktioniert das mit einzelnen Dateien, die Funktion ist also in erster Linie dazu gedacht, unbeabsichtigte Änderungen zu reparieren. Nach einem größeren Unfall wie z.B. einem Ransomware-Befall hat man besser ein separates Backup, sonst muss man je nach Größe seines OneDrive sehr oft klicken. Für OneDrive for Business gibt es seit Kurzem eine Option, die eine Massen-Wiederherstellung von Dateien ermöglicht, eventuell wird das für die Consumer-Version auch noch nachgereicht.

Wer eher nicht der Cloud-Nutzer ist, aber dennoch gerne eine solche Absicherung hätte, dem steht seit Windows 8 der lokale Dateiversionsverlauf zur Verfügung. Dazu haben wir hier eine Anleitung, die noch unter Windows 8 erstellt wurde und demnach ein wenig angestaubt aussieht, die aber inhaltlich nach wie vor passt.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Dr. Windows

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon