Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Warnung vor Microsoft-Telefon-Scam: Die Masche mit dem falschen Support

netzwelt-Logo netzwelt 18.06.2019 Alexander Kant

Aktuell wird verstärkt vor dem "Microsoft-Telefon-Scam" oder auch dem "Tech Support Scam" gewarnt. Die Betrüger rufen zufällig ausgewählte Leute an, geben sich als Mitarbeiter des Supports aus und bieten angebliche Sicherheits-Updates für Windows an. Durch diese Masche kann schnell ein Schaden von mehreren tausend Euro entstehen.

Das Internet-Portal "Watchlist Internet" warnt aktuell vor der Betrugsmasche "Tech Support Scam", bei der sich Kriminelle als Microsoft-Support ausgeben. Auch die Polizei Nordrhein-Westfalen sprach schon Warnungen aus. Um an Daten oder Geld zu gelangen, kontaktieren die Betrüger ihre potenziellen Opfer telefonisch und bieten Sicherheits-Updates oder Antiviren-Programme für den Computer an.

Diese Dame gehört bestimmt nicht zum Microsoft-Support, ebenso wenig gehören es aber auch Betrüger. © Bereitgestellt von netzwelt GmbH Diese Dame gehört bestimmt nicht zum Microsoft-Support, ebenso wenig gehören es aber auch Betrüger.

Weiterhin ist angeblich die Windows-Lizenz abgelaufen, es gibt technische Probleme oder es liegt eine Infizierung des Computers mit Schadsoftware vor. Häufig melden sich die Betrüger unter einer gefälschten Telefonnummer in Englisch oder gebrochenem Deutsch.

Der "Tech-Support" bietet angebliche Sicherheits-Updates an

Vertraut ihr dem vermeintlichen Helfer, sollt ihr euch häufig ein Programm zur "Fehlerbehebung" auf dem Computer installieren. Dies ist entweder ein legales Fernwartungstool und bietet den Betrügern Zugriff auf euren Computer oder ein Trojaner, für den heimlich Zugriff auf euren PC.

Eine andere Masche ist es über eine Phishing-Webseite an das Geld der Opfer zu kommen. Sobald diese "Fehlerbehebung" abgeschlossen ist, verlangen die Betrüger eine Überweisung zu "Testzwecken". Dabei wird durch das Programm eine falsche Banking-Login-Seite aufgerufen, die allerdings eine Phishing-Seite ist. Aktuelle Scam-Nummern findet ihr nachfolgend:

  • 0719-8775856
  • 07070-753696
  • 07585-947238
  • 07229-072604

Diese greift eure Bank-Daten ab und manipuliert den Zahlungsvorgang, sodass die Betrüger sich in aller Seelenruhe an eurem Geld bedienen können. Auch kann durch geschickte Gesprächsführung um eine Bezahlung via Gutscheinkarten für iTunes oder Google gebeten werden.

Tipps zum Schutz vor dem "Microsoft-Support-Scam"

Euch ruft kein Microsoft-Mitarbeiter an, weil es Sicherheitsaktualisierungen gibt. Am besten solltet ihr einfach auflegen. Habt ihr dies getan und hattet ihr einen angeblichen Microsoft-Mitarbeiter am Apparat, könnt ihr auf diese Webseite von Microsoft gehen und den Anruf melden. Microsoft selber interagiert inzwischen schon Industrie weit mit anderen Unternehmen wie Providern, Sicherheitsunternehmen oder Banken und will die Partnerschaften weiter ausbauen.

Auch gibt es verschiedene Tipps zum Schutz vor Trojanern und Phishing während des Online-Bankings. Eine Regel, die aber ganz allgemein im Internet gilt: Vertraut nur offiziellen Quellen, sei es bei Software, Shops oder der Login-Seite eurer Bank. Niemand verlangt auch in einer E-Mail nach euren Daten oder Passwörtern. Eine gewisse Vorsicht und vor allem Zweifel an der Echtheit sind im Internet generell immer ratsam.

Nachfolgend findet ihr weitere aktuelle Sicherheitsnews auf netzwelt.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von netzwelt

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon