Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Feuer brennt Goetheturm komplett nieder

DIE WELT-Logo DIE WELT 12.10.2017
Der Goetheturm im Frankfurter Stadtwald stand lichterloh in Flammen © dpa Der Goetheturm im Frankfurter Stadtwald stand lichterloh in Flammen

Er war ein Wahrzeichen der Stadt: Der 43 Meter hohe Goetheturm in Frankfurt. In der Nacht zum Donnerstag zerstörten ihn vernichtende Flammen. Er war erst kürzlich für eine halbe Million Euro saniert worden.

In Frankfurt am Main ist mit dem Goetheturm eines der Wahrzeichen der Stadt komplett abgebrannt. Als die Feuerwehr in der Nacht zu Donnerstag eintraf, stand der hölzerne Aussichtsturm im Stadtwald bereits voll in Flammen, wie ein Sprecher der Einheit sagte.

Die Einsatzkräfte hätten keine Chance mehr gehabt, den Turm zu retten.

Die Feuerwehr entschloss sich daraufhin, die Umgebung zu schützen und den Goetheturm kontrolliert abbrennen zu lassen. Am Donnerstagmorgen standen nur noch zehn Meter des ursprünglich 43 Meter hohen Turms.

"Es deutet alles auf Brandstiftung hin", sagte eine Polizeisprecherin. In dem Turm sei "keinerlei Elektronik verbaut, und es ist auch kein Gewitter in der Nacht über uns hinweggezogen". Die Ermittlungen könnten aber erst in einigen Stunden beginnen, wenn alle Glutnester gelöscht und der Brandherd abgekühlt sei.

"Es ist alles möglich"

Bereits im Frühsommer waren zwei Holzbauten in Frankfurter Parks abgebrannt, die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Brandstiftung. Der koreanische Pavillon im Grüneburgpark stand Anfang Mai in Flammen, einen Monat später der chinesische Pavillon im Bethmannpark. Beide Gebäude wurden völlig zerstört. Der mehr als 80 Jahre alte Goetheturm war ebenfalls aus Holz. Konkrete Hinweise auf eine Brandserie gebe es noch nicht, sagte die Polizeisprecherin, aber: "Es ist alles möglich."

Der Goetheturm wurde 1931 errichtet. Er stand im Stadtwald am Rande Frankfurts und bot Besuchern nach 196 Stufen einen Ausblick über die Metropole und das Rhein-Main-Gebiet. Bei gutem Wetter reichte die Sicht bis in den Taunus und den Spessart.

Erst im Frühjahr 2014 wurde der Turm nach aufwendigen Sanierungsarbeiten wieder eröffnet. Die Kosten für die Sanierung beliefen sich laut Grünflächenamt auf 530.000 Euro.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von DIE WELT

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon