Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

8 Euro das Kilo: Kirschen sind dieses Jahr richtig teuer – und das ist der Grund

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier 19.06.2017 berliner-kurier
Kirschen teuer © dpa-tmn Kirschen teuer

Sommerzeit ist eigentlich auch Kirschenzeit – doch in diesem Jahr sind die roten Früchte besonders teuer. Zwischen sechs und acht Euro kostet ein Kilogramm Kirschen aus Deutschland. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das ein wahrer Preishammer: Da kosteten die Früchte im Schnitt 3,50 Euro pro Kilo.

Schlechte Ernten treiben Kirschpreise in die Höhe

Der Grund für die teuren Preise: Der späte Frost im Mai, der in ganz Europa die Ernten ruiniert hat. Nur 30 bis 50 Prozent der üblichen Menge konnten die Bauern ernten, erklärt Ludwig Schmitt, Vorsitzender der Fachgruppe Obstbau im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd. Neben Rheinland-Pfalz hätten Hessen, Baden-Württemberg, Bayern und der südliche Teil Nordrhein-Westfalens Frost abbekommen, ebenso Thüringen und Sachsen.

Auch bei den Erdbeeren macht sich die schlechte Ernte bemerkbar. Hier liegen die Preise um ein Drittel höher als im letzten Jahr, allerdings gibt es auch noch späte Sorten, bei dem der Preis sich wieder normalisieren könnte. Außerdem finden sich im Supermarkt noch Erdbeeren und Kirschen aus Spanien, die auch etwas günstiger sein können.

(chs/dpa)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon