Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Brasilien: Rio: Karneval verschoben

SZ.de-Logo SZ.de 23.01.2022
Rio De Janeiro: Eine Tänzerin der Samba-Schule Academicos do Grande Rio tritt im Sambodrom auf. © Leo Correa/dpa Rio De Janeiro: Eine Tänzerin der Samba-Schule Academicos do Grande Rio tritt im Sambodrom auf.

Die legendären Umzüge sollen nun am Feiertag Tiradentes im April stattfinden.

Rio: Karneval verschoben

Inmitten einer neuen Corona-Welle hat die brasilianische Metropole Rio de Janeiro wieder die weltberühmten Karnevalsumzüge verschoben. Sie sollen nun am Feiertag Tiradentes am 21. April stattfinden. Den Straßenkarneval in Rio hatte Bürgermeister Paes Anfang des Monats bereits zum zweiten Mal in Folge abgesagt. Die Pläne dagegen für die legendären Umzüge im Sambodrom, einer Tribünenstraße, blieben weiter bestehen. Dort seien Kontrollen zum Infektionsschutz einfacher umzusetzen, sagte Paes. Gesundheitsexperten ließen in brasilianischen Medien jedoch durchblicken, dass sie von dem Spektakel im Sambodrom abraten würden. Eine Corona-bedingte Absage würde nach dem Ausfall 2021 erneut hohe Verluste bedeuten. Sambaschulen haben sich trotz der Pandemie seit Monaten auf die möglichen Umzüge vorbereitet.

| Anzeige
| Anzeige

Die besten Geschichten der Süddeutschen Zeitung

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon