Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ex-VW-Chef Winterkorn wegen schweren Betrugs angeklagt

SZ.de-Logo SZ.de vor 4 Tagen SZ.de/Reuters
Die Vergangenheit holt ihn wieder ein: Martin Winterkorn, von 2007 bis zum 23. September 2015 Chef von Volkswagen. © AP Die Vergangenheit holt ihn wieder ein: Martin Winterkorn, von 2007 bis zum 23. September 2015 Chef von Volkswagen.

Das teilt die Staatsanwaltschaft Braunschweig mit. Neben ihm sollen noch vier weitere Führungskräfte angeklagt sein, alle wegen des Diesel-Skandals.

Im Dieselskandal hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen den ehemaligen VW-Chef Martin Winterkorn erhoben - unter anderem wegen schweren Betrugs.. Neben Winterkorn würden vier weitere Führungskräfte angeklagt, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung: Jobcenter sollen Fehler bei Arbeitslosen-Zählung korrigieren

Keinerlei Rückhalt: Medwedjew, die "tote Ente"

Die Angeklagten sollen auch gegen geltendes Wettbewerbsrecht verstoßen haben. Auch der Vorwurf von Untreue, Steuerhinterziehung und Falschbeurkung steht im Raum. Ob das für Winterkorn gilt, ist nicht klar. Alle Taten, von denen die Staatsanwaltschaft schreibt, sollen zwischen 2006 und 2015 stattgefunden haben.

Winterkorn soll von den illegalen Abschalteinrichtungen, die Diesel-Fahrzeuge sauberer wirken lassen als diese tatsächlich sind, gewusst haben. Diese "rechtswidrigen Manipulationen" habe er nicht offen gelegt, sondern verschwiegen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von SZ.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon