Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kommunikation in der Arbeit: Warum du dieses Wort niemals in einem Chat schreiben solltest

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 07.10.2019 BUNTE.de Redaktion
OK © iStock/wundervisuals OK

Das Wörtchen"Ok" ist kurz und prägnant. Gesprochen kann es so einiges bedeuten. Von "Hey okay, die Idee finde ich klasse!" bis hin zu "Okay, na ja, da müssen wir noch einmal darüber reden". Tatsächlich macht bei der Verwendung der Ton die Musik.

Vor allem im Gesprochenen können wir noch viel aus der Mimik und Gestik unseres Gegenübers und der Betonung des Wortes lesen. So bekommen wir Informationen, ob unser Vorschlag gut ankommt oder auf Missfallen stößt. Weil sich das direkt von Person zu Person abspielt, beschränken sich Missverständnisse auf ein Minimum. Nicht jedoch, wenn es sich um Online-Kommunikation handelt: Weil dein Gegenüber aufgrund der fehlenden Mimik und Gestik von dir keinerlei Stimmungs-Vibes erhält, interpretiert er deine Nachricht oft so, wie er sich selbst gerade fühlt. Ist dein Gegenüber gestresst, kann das "OK" in kurzer Zeit so zu einer Stress-Bombe eskalieren. Vor allem in der Arbeits-Kommunikation verschärfen sich die Regeln, während man unter Freunden noch lockerer mit einem Fauxpas umgehen kann!

Die Top-Lifestyle-Themen der MSN-Leser:

Nutri-Score:  Deutsche wollen die Lebensmittel-Ampel

Katzen füttern:  So machen Sie es richtig

Sternzeichen:  Sind Sie für eine dauerhafte Beziehung geeignet?

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Oben im Video: Diese Smartphone-Hacks solltest du kennen!

Kurze Antworten klingen aggressiv

Stell dir vor, du schreibst deinem Boss eine E-Mail, in der du um Verlängerung einer wichtigen Deadline bittest oder darum, dir morgen spontan freinehmen zu dürfen. Wenn dein Chef ohne größere Umschweife einfach nur mit dem Wörtchen "OK" antwortet, kann dich das ganz schön verunsichern! Bedeutet das jetzt "Okay, kein Problem" oder doch eher "Okay, wenn es sein muss"? Verwendest du "Okay" in deiner Online-Kommunikation in der Arbeit, setzt du Kollegen dem gleichen Stress aus. Vor allem dann, wenn du diesem Kollegen nicht nahe stehst oder sogar die Vorgesetzte bist! Kurze Antworten, die nur aus einem Wort  oder sogar nur aus einer Silbe bestehen, wirken aggressiv.

Nur zwei Worte mehr wirken sofort viel freundlicher: "OK, klingt gut". Überlege dir also gut, ob ein kurzes "okay" als Antwort unbedingt sein muss. Es gibt nämlich auch bessere Formulierungen.

Stressfreie Online-Kommunikation in der Arbeit

Mit drei einfachen Tricks vermeidest du Stress und Missverständnisse, wenn du in der Arbeit online kommunizierst.

1. Nimm dir Zeit für die Antwort

Ganz ehrlich, so viel Zeit sparst du dir nicht, wenn du nur "OK" als Antwort tippst. Es mag vielleicht vor allem in Chat-Gruppen einfach sein, aber in der E-Mail-Kommunikation ist ein einsilbiges Schreiben eher verpönt. Es dauert nicht sehr viel länger "okay, kein Problem" zu tippen. Auf lange Sicht wirst du dir sogar Zeit sparen, denn Missverständnisse und Stress haben bei dieser Antwort keinen Platz.

2. Sag, was du meinst

Nicht nur beim Flirten quält uns oft die Frage, was der andere meinen könnte. Auch am Arbeitsplatz kann eine zweideutige Antwort unser Gedankenkarussell in Bewegung setzen. Kommunizierst du online mit Kollegen oder Mitarbeitern, wird nur eine wirklich klare Message auch den Inhalt überbringen! "Okay" kann alles oder nichts bedeuten, "danke für das Update!" ist schon viel konkreter und beinhaltet eine klare Botschaft.

3. Spiegel deinen Gesprächspartner

Ein Trick, den gute Vorgesetzte gerne anwenden, ist das Spiegeln. Lies die Nachricht deines Gesprächspartners sehr genau. Dabei achtest du nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die verwendete Sprache. Entsprechend formulierst du deine Antwort. Ist dein Gegenüber sehr formal, solltest auch du formal antworten. Bekommst du eine Nachricht mit Smileys und Umgangssprache, kannst auch du etwas lockerer sein.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Tipps und Tricks: Das macht ein interessantes Bewerbungsanschreiben aus

Bewerbungstipps: Der Weg zum Traumjob: So meisterst du das Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräche vorbereiten: Diese Fragen kommen in jedem Bewerbungsgespräch

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon