Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Putin Direkt: Eine Fernsehshow als Bürgerdialog

Jedes Jahr stellt sich der russische Präsident Wladimir Putin in einer mehrstündigen Fernsehshow den Fragen seines Volkes. Das hatte über anderthalb Millionen Fragen eingereicht, betreff unter anderem: der gesunkene Lebensstandard, die schwächelnde Wirtschaft, die schlechte Gesundheitsversorgung oder die zu niedrigen Löhne. WLADIMIR PUTIN: "Das Realeinkommen der Bürger sinkt seit einigen Jahren, besonders stark seit 2016. Aber mittlerweile erholen sich die Einkommen wieder." Auf die Ukraine angesprochen, verknüpfte Putin das Schicksal der inhaftierten Ukrainischen Soldaten mit der gesamten Lösung der Ukrainefrage. WLADIMIR PUTIN: "Fragen wie diese können nicht separat beantwortet werden. Wir sollten zuerst über das Schicksal jener Menschen nachdenken, die uns am Herzen liegen. Ich denke da etwa an die russischen Bürger, die in der Ukraine in einer ähnlichen Situation sind". Putin kritisierte den Handelsstreit der USA mit China und warnte vor militärischen Schritten gegen den Iran. Ein Treffen mit US-Präsident Donald Trump schließt er dennoch nicht aus. WLADIMIR PUTIN: "Dialog ist eine gute Sache im Interesse aller und sollte immer stattfinden. Wenn die Amerikaner reden wollen, dann sind wir bereit, soweit auch unsere amerikanischen Partner dazu bereit sind." GALINA POLONSKAYA, euronews Moskau, kommentiert: "Warum sind Löhne und Lebensqualität so niedrig, warum beschränkt Russland das Internet, wie kann die Wirtschaft wieder nach vorne kommen? Und dann Fragen wie die, ob er, Wladimir Putin, ein Außerirdischer sei.. Über vier Stunden stellte sich Putin den hauptsächlich innenpolitischen oder wirtschaftlichen Fragen. Für Putin selbst scheint die Lösung darin zu liegen vor allem die Produktivität zu steigern.
image beaconimage beaconimage beacon