Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Überfälle in Köln: Gefasster Verdächtiger ist Reemtsma-Entführer Drach

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger vor 3 Tagen ksta
Nach dem Überfall auf die Ikea-Filiale in Köln-Godorf im März 2018 steckten die beiden Räuber ihr Fluchtauto in Brand. © dpa Nach dem Überfall auf die Ikea-Filiale in Köln-Godorf im März 2018 steckten die beiden Räuber ihr Fluchtauto in Brand.

Spektakuläre Festnahme in den Niederlanden: Die Polizei hat in Amsterdam einen 60-jährigen Deutschen gefasst, der unter anderem an einem Raubüberfall auf einen Geldtransporter vor einem Ikea-Möbelmarkt in Köln beteiligt gewesen sein soll. Wie sich nun herausstellte, handelt es sich bei dem Verdächtigen um den Reemtsma-Entführer Thomas Drach. Er wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt. 

1996 hatte Drach den Hamburger Millionär Jan-Philipp Reemtsma entführt. Erst durch die Zahlung eines Lösegelds in zweistelliger Millionenhöhe wurde der Zigarettenkonzern-Erbe freigelassen. Drach wurde nach zweijähriger Flucht in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires geschnappt. Nach seiner Haftentlassung im Jahr 2013 war Drach anschließend im Ausland untergetaucht.

Überfall Flughafen Köln © dpa Überfall Flughafen Köln

Überfälle in Köln und Frankfurt

Dem Gefassten werde gemeinschaftlicher schwerer Raub in drei Fällen und ein Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft Köln am Dienstag mit. Nach mehreren mutmaßlichen Komplizen werde noch ermittelt.

Insgesamt soll Drach an allen drei Überfällen beteiligt gewesen sein, sie fanden im März 2018 und im März 2019 in Köln und im November 2019 in Frankfurt am Main statt.

Schwerverletzte durch Schüsse mit Maschinenpistole

Bei dem Überfall am Flughafen Köln-Bonn im Jahr 2019 habe der Täter eine Maschinenpistole benutzt. Sowohl bei dem Überfall vor einer Ikea-Filiale in Frankfurt als auch bei dem Überfall in Köln sei jeweils ein Geldbote durch Schüsse schwer verletzt worden.

In allen drei Fällen seien die Räuber mit in den Niederlanden gestohlenen Autos und falschen Kennzeichen geflüchtet, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit. Die Autos seien unweit des Tatortes angezündet und die Flucht mit einem bereitstehenden zweiten Fahrzeug fortgesetzt worden.

Ikea-Polizeiabsperrung © Jasmin Ikea-Polizeiabsperrung

Vermutungen über ehemalige Rote Armee bestätigen sich nicht

Immer wieder wurden Vermutungen laut, dass Mitglieder der ehemaligen Rote Armee Fraktion an den Taten beteiligt gewesen sein könnten. Durch die Festnahme von Drach scheint dieser Verdacht hinfällig zu sein.

Thomas Drach 2000 ungepixelt © dpa Thomas Drach 2000 ungepixelt

Die Staatsanwaltschaft Köln hatte gegen den Gefassten einen europäischen Haftbefehl erlassen. Die Auslieferung von Drach nach Deutschland sei bereits beantragt.

Wann Drach ausgeliefert werden könne, ist noch unklar. Nach einem schnellen Verfahren könnte das nach Angaben des Justizsprechers in den Niederlanden innerhalb von zehn Tagen der Fall sein.  (mbr/dpa)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon