Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

19-Jähriger verletzt Polizisten – Menschenmenge feuert ihn an

DIE WELT-Logo DIE WELT vor 4 Tagen
Hauptbahnhof in Hannover (Archiv-Bild) © picture alliance / Holger Hollemann/dpa Hauptbahnhof in Hannover (Archiv-Bild)

Eigentlich wollten die Beamten der Bundespolizei am Hannoveraner Hauptbahnhof nur einen Streit schlichten. Doch dann werden sie selbst angegriffen – unter dem Gejohle einer 50-köpfigen Menschenmenge.

Vier Bundespolizisten sind in Hannover bei einem Einsatz verletzt worden, bei dem es eigentlich nur darum ging, drei junge Leute nach einem verbalen Streit an einem Imbiss wegzuschicken.

Zwei von ihnen wehrten sich dagegen in der Nacht zum Sonntag im Hauptbahnhof jedoch massiv und griffen die Beamten an, teilte die Polizei am Montag mit. Aus einer gaffenden und pöbelnden Menschenmenge heraus riss ein unbeteiligter 19-Jähriger einen Beamten rücklings zu Boden und trat ihm mit voller Wucht ans Kinn.

Zwei zufällig vorbeikommende LKA-Beamte fassten den Angreifer. Die drei jungen Leute versuchten immer wieder, den 19-Jährigen zu befreien, wobei sie von einem schreienden und pfeifenden Mob von bis zu 50 Menschen angefeuert, begafft und gefilmt wurden. Mit weiterer Verstärkung brachte die Polizei die Lage unter Kontrolle.

Alle vermutlich unter Drogen stehenden Beteiligten wurden vorläufig festgenommen. Der äußerst aggressive 19-Jährige kam für einige Stunden in eine Gewahrsamszelle. Die jungen Männer erwarten nun diverse Strafverfahren.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von DIE WELT

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon