Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Amok-Fahrt durch Bergedorf: Teenie-Autodiebe (15 bis 17) rasen der Polizei davon

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost 17.04.2018
Ein vermummter Mann schlägt mit einem kleinen Hammer auf die Autoscheibe: Teenie-Autodiebe (15 bis 17) rasen der Polizei davon © dpa Teenie-Autodiebe (15 bis 17) rasen der Polizei davon

Der Fahrer war erst 17, seine beiden Mitfahrer 15! In einem geklauten Auto hat sich dieses Trio eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

In der Nacht zum Montag war dem Fahrer eines Streifenwagens an der Straße Am Langberg ein Mercedes aufgefallen, der mit stark überhöhtem Tempo auf die B5 fuhr. Da der Wagen in Schlangenlinien unterwegs war, wollte der Beamte den Wagen stoppen. Doch der Mercedes-Dieb gab Gas: Der 17-Jährige raste auf die A1.

Höhe Stillhorn versuchte eine Peterwagen-Besatzung, das Auto zu stoppen. Dabei kam es zu einer Kollision. Erst nach einem weiteren Zusammenstoß mit zwei Streifenwagen am Autobahnkreuz Maschen konnte die Polizei den Mercedes zum Halten bringen.

Die Beamten nahmen die Jugendlichen fest. Sie hatten den Mercedes E200 unmittelbar vor der Amok-Fahrt gestohlen. Das Auto wurde sichergestellt. Der 17-jährige Fahrer stand vermutlich unter Drogen.

Einer der 15-jährigen Mitfahrer hatte erst vergangene Woche in Bergedorf einen Polizisten „aus Spaß“ mit einer täuschend echt aussehenden Spielzeugpistole bedroht.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon