Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Anhängliche Insekten: Bienenschwarm folgt Auto zwei Tage lang

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger vor 3 Tagen ksta
Bienen © Screenshot Twitter Bienen

Die Angelegenheit erledigte sich dann doch nicht von selbst. Auch wenn die 65-jährige Waliserin Carol Wowarth viel dafür tat, sie zu ignorieren. Doch wie will man 20.000 Bienen, die zwei Tage lang am Kofferraum des Autos hängen, einfach ausblenden?

Was war geschehen? Carol Wowarth wollte eigentlich nur Einkaufen. Als sie ihr Auto in der Nähe des Supermarktes in Haverfordwest abstellte, passierte es: Eine Bienenkönigin verirrte sich in das Innere ihres Mitsubishis. Während die 65-Jähriges nichtsahnend einkaufte, bildete sich eine riesige Traube von Bienen am Heck des Wagens.

Tom Moses, Aufseher im Nationalpark Pembrokeshire Coast in Wales, bemerkte den Schwarm, als er mit seinem Auto an dem Bienenwagen vorbeifuhr. „Ich habe schon einige Schwärme gesehen, die sich auf Gegenstände niedergelassen haben, aber noch nie so einen großen wie diesen“, sagte Moses der britischen Sun. „Ich hatte Angst, dass jemand verletzt werden könnte oder die Bienen zu Schaden kommen bei dem Versuch, sie zu entfernen.“

Also stieg Moses aus und machte sich selbst daran, gemeinsam mit zwei herbeigerufenen Mitarbeitern des örtlichen Imkerverbandes den Schwarm und die Bienenkönigin zu entfernen. Dabei wurde er mehrmals gestochen. Doch viel schlimmer noch: Die Königin aus dem Kofferraum flog bei all der Aufregung unbemerkt zurück in den Kofferraum.

Und damit ging auch die Bienengeschichte für Autobesitzerin Wowarth in die Verlängerung. Denn der Schwam folgte ihr bis nach Hause, am nächsten Tag war der Kofferraum wieder bienen-bedeckt. Erst jetzt gelang es zwei Imkern die Bienenkönigin zu entfernen.

Roger Burns vom Imkerverband: „„Ich bin seit 30 Jahren Imker, aber so etwas habe ich noch nie gesehen. Es ist normal, dass ein Bienenschwarm seiner Königin folgt, aber es ist schon seltsam und überraschend, dass sie einem Auto für zwei Tage folgen“, sagt Burns und resümiert: „Es war eigentlich ganz amüsant.“ (tis)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon