Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Attila Hildmann vor Restaurant in Berlin angegriffen - Tatverdächtiger festgenommen

DER SPIEGEL-Logo DER SPIEGEL 01.10.2020 Charlene Optensteinen

Der Verschwörungsideologe und vegane Koch Attila Hildmann soll vor seinem Lokal in Berlin von einem Mann leicht verletzt worden sein. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. Er war laut Polizei betrunken.

© Christian Spicker / imago images/Christian Spicker

Der Promikoch Attila Hildmann ist vor seinem Restaurant in Berlin-Charlottenburg angegriffen und leicht verletzt worden. Das teilte die Polizei mit. Ein Tatverdächtiger im Alter von 31 Jahren flüchtete demnach zunächst und konnte wenig später festgenommen werden. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

Der 31-Jährige soll Hildmann laut Polizei am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr vor seinem Restaurant in der Schillerstraße getreten, geschlagen und mit Gegenständen nach ihm geworfen haben.

Alkoholtest bei Verdächtigem ergab 1,5 Promille

Hildmann sei am Kopf und am Bein leicht verletzt worden. Laut Polizei zeigten sich beide Männer gegenseitig an.

Bei seiner Festnahme habe der Angreifer Widerstand geleistet und Beamte beleidigt, sagte eine Polizeisprecherin.

Ein Atemalkoholtest habe 1,5 Promille ergeben. Der Verdächtige sei inzwischen wieder auf freiem Fuß. Gegen ihn werde wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Hildmann war als Autor veganer Kochbücher bekannt geworden. Im Zuge der Corona-Pandemie fiel er wiederholt mit verschwörungsideologischen Äußerungen auf. Er behauptet etwa, Eliten arbeiteten an einer neuen Weltordnung. In der Vergangenheit wurde er bereits am Rande von Demonstrationen von der Polizei abgeführt.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von DER SPIEGEL

DER SPIEGEL
DER SPIEGEL
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon