Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Aus ist besiegelt!: Erzbistum Hamburg schließt sechs katholische Schulen

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost 21.05.2019 mopo
Tausende demonstrierten auf dem Rathausmarkt für den Erhalt der katholischen Schulen in Hamburg. (Archivbild) © dpa Tausende demonstrierten auf dem Rathausmarkt für den Erhalt der katholischen Schulen in Hamburg. (Archivbild)

Nach einer „detaillierten Analyse sämtlicher Schulstandorte“ muss das Erzbistum Hamburg sechs seiner katholischen Schulen in der Hansestadt schließen. Dies geht aus dem kirchlichen Amtsblatt des Erzbistums hervor.

Das Erzbistum ordnet die „Auflösung und die damit verbundene stufenweise Schließung“ der Katholischen Schule St. Marien Eulenstraße (Eulenstraße 68, zum 31. Juli 2021), Domschule St. Marien (Schmilinskystraße 70, zum 31. Juli 2023), Katholischen Schule Altona (Dohrnweg 6, zum 31. Juli 2023), Katholische Franz-von-Assisi-Schule (Lämmersieth 38, zum 31. Juli 2023), Katholische Schule Neugraben (Cuxhavenerstraße 379, zum 31. Juli 2023) und des Katholischen Niels-Stensen-Gymnasiums (Hastedtstraße 30, zum 31. Juli 2025) an.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Leichenfund im Park: Löst dieser Wagen das Todesrätsel von Treptow?

Nach Dauer- und Starkregen: Decke stürzt im Kreißsaal ein

Kult-Auto: Ältester Porsche der Welt wird versteigert

Außerdem behält sich das Erzbistum vor, über die Schließung der Katholischen Sophienschule (Elsastraße 46) und der Katholischen Schule Harburg (Julius-Ludowieg-Straße 89) „nach Abschluss der jeweiligen Anhörungen der Mitarbeitervertretungen“ zu entscheiden.

Als Grund für die Entscheidung, nannte das Erzbistum „erhebliche finanzielle Belastungen“.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon