Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Aus völlig belanglosem Grund: Tragödie: Kickboxer prügelt Fußgänger auf Straße tot

EXPRESS-Logo EXPRESS 12.10.2018
Absperrband_Symbl: In Hannover ist ein Mann von einem Kickboxer totgeprügelt worden. © dpa/ Symbolbild In Hannover ist ein Mann von einem Kickboxer totgeprügelt worden.

Es ist eine Situation, die täglich in jeder Stadt vorkommt. Doch in Hannover endete sie in einer Tragödie. Ein Fußgänger kreuzt den Fahrweg eines Radfahrers auf der Straße, der Radfahrer wird bei voller Fahrt ausgebremst.

In Hannover endete diese Aktion für einen Fußgänger tödlich. Er wurde von einem aufgebrachten Fahrradfahrer krankenhausreif geprügelt und verstarb wenig später an den Verletzungen, die er sich in der banalen Auseinandersetzung zugezogen hatte.

Die Polizei ließ den brutalen Fahrradfahrer zunächst auf freiem Fuß. Der einzige Vorwurf hieß zum Tatzeitpunkt: gefährliche Körperverletzung. Allerdings erfolgte die Festnahme des Mannes dann doch wenig später.

„Wuchtige Faustschläge“

Der Grund: Immer mehr Zeugen stellten klar, wie brutal der Mann vorgegangen war. „Bei Zeugenvernehmungen hat sich herauskristallisiert, dass dem Opfer mehrfach wuchtige Faustschläge ins Gesicht versetzt worden sind,“ sagte Oberstaatsanwältin Kathrin Söfker gegenüber „derwesten“. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Bus kracht in Sattelzug: Mindestens neun Schwerverletzte

Täter ein Kickboxer

Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem Täter um einen erfahrenen Kickboxer, schreibt „Bild“.

Der Weg von Täter und Opfer soll sich auf der Limmerstraße in Hannover das erste Mal gekreuzt haben. Kurz darauf sollen sie sich ein zweites Mal begegnet sein. Das spätere Opfer, ein 40 Jahre alter Mann, sei wohl abgelenkt gewesen und habe auf sein Smartphone geschaut, heißt es.

Beim zweiten Aufeinandertreffen mit dem Radfahrer kam es dann zur Schlägerei.

Der Täter, ein 28 Jahre alter Mann, schlug brutal auf den Fußgänger ein.

Durch die Faustschläge erlitt er lebensgefährliche Verletzungen.

Schlimm: Durch die Brutalo-Attacke des Kickboxers ist Gastronom Ilja T. nun gestorben. Er hinterlässt seine Frau und eine kleine Tochter, die vor wenigen Wochen erst geboren wurde.

Und alles nur, weil sich die Wege kreuzten.

(mja)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon