Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Autorinnen-Begleitung: Blindenpferd trabt durch das Europaparlament

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 25.09.2018 ksta
Hilde Vautmans (r), Abgeordnete des Europäischen Parlaments, begleitet Monique Van den Abbeel und ihr Pferd Dinky. © picture alliance/dpa Hilde Vautmans (r), Abgeordnete des Europäischen Parlaments, begleitet Monique Van den Abbeel und ihr Pferd Dinky.

Ein Pferd hat im Brüsseler Europaparlament für Aufsehen gesorgt.

Ein Pferd hat im Brüsseler Europaparlament für Aufsehen gesorgt. Mit dem Besuch des Ponys Dinky wollte die liberale Abgeordnete Hilde Vautmans am Dienstag darauf aufmerksam machen, dass die Gesetzgebung für Hilfstiere von Hunden auf anderen Tiere ausgeweitet werden sollte, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kauder verliert Wahl - Union wählt Ralph Brinkhaus zum Fraktionschef

Blindenführpferd als Autorinnen-Begleitung

Dinky ist ein Blindenführpferd und kam in Begleitung der sehbehinderten Autorin Monique Van den Abbeel ins Parlament.

„Monique und Dinky öffnen Türen für alle Assistenten in Europa. Sie zeigen, dass wir von nun an nicht nur an Assistenzhunde, sondern an Hilfstiere denken sollten“, teilte Vautmans mit.

Das ist ebenfalls lesenswert:

Was für ein Albtraum: Mutter hebt Baby aus dem Bett und bekommt Schock ihres Lebens

Die aktuelle Gesetzgebung müsse geändert werden, so dass neben Hunden künftig auch andere Tiere Zugang zu öffentlichen Räumlichkeiten hätten. (dpa)

Mehr auf MSN:

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon