Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Belgischer Prinz nach Familienfeier Corona-positiv

WELT-Logo WELT 31.05.2020
Er hat das Coronavirus: Prinz Joachim von Belgien bei der Hochzeit von Prinz Amedeo von Belgien 2014 Quelle: dpa/Albert Nieboer © dpa/Albert Nieboer Er hat das Coronavirus: Prinz Joachim von Belgien bei der Hochzeit von Prinz Amedeo von Belgien 2014 Quelle: dpa/Albert Nieboer

Der belgische Prinz Joachim, ein Neffe von König Philippe, ist nach einer Familienfeier in Spanien positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies bestätigte der Königspalast am Samstag belgischen Medien.

Nach einem spanischen Medienbericht soll die Feier 27 Teilnehmer gehabt haben und damit mehr als vor Ort erlaubt. Dem widersprach der Palast jedoch und sprach von einem Treffen mit höchstens zwölf Personen. Die Grenze liegt bei 15.

Der 28-jährige Prinz ist der jüngste Sohn von Prinzessin Astrid, der Schwester des Königs. Er flog nach einem Bericht der Agentur Belga am 24. Mai nach Madrid und reiste von dort nach Córdoba in Andalusien, wo er am 26. Mai an der Feier teilnahm. Am nächsten Tag bekam er Symptome und wurde am 28. Mai positiv auf das Coronavirus getestet.

Palast spricht von einer „Dienstreise“

Der Palast betonte laut Belga, es habe sich um eine Dienstreise zu einem Praktikum gehandelt, bei der er auch an einer privaten Zusammenkunft teilgenommen habe. Der belgische öffentlich-rechtliche Sender RTBF ergänzte, die spanischen Behörden untersuchten den Fall. Es sei unklar, wo sich Joachim angesteckt habe.

Es ist nicht der erste Coronavirus-Fall in der Königsfamilie. Prinz Laurent, 56, der Bruder von Philippe, hatte laut „Gala“ im Mai offenbart, dass eines seiner Kinder an dem Virus erkrankt war.

Belgien wurde von der Corona-Krise schwer getroffen. In keinem anderen Land der Welt starben bis jetzt, bezogen auf die Bevölkerungszahl, so viele Menschen. Die Sterberate liegt laut der Johns-Hopkins-Universität bei 16,2 Prozent. Insgesamt starben in dem Land mehr als 9400 Menschen. Das liegt allerdings auch daran, dass Belgien auch Verdachtsfälle als Tote durch das neuartige Coronavirus zählt und Menschen mit anderen Krankheiten nicht aus der Zählung herausnimmt.

Mehr auf MSN

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von WELT

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon