Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Corona-Demo geplant – Autokorsos sammeln sich zur Fahrt auf Leipzig

WELT-Logo WELT 06.03.2021

Die Polizei in Leipzig rüstet sich für einen Großeinsatz: Aus mehreren Orten Ostdeutschlands rollen Autokorsos in die Großstadt, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Im November war hier eine „Querdenker“-Demo aus dem Ruder gelaufen.

Ein gepanzertes Polizeifahrzeug steht an der Leipziger Messe bereit, in der sich ein Impftentrum befindet Quelle: dpa/Sebastian Willnow © dpa/Sebastian Willnow Ein gepanzertes Polizeifahrzeug steht an der Leipziger Messe bereit, in der sich ein Impftentrum befindet Quelle: dpa/Sebastian Willnow

Kritiker der Corona-Maßnahmen haben sich am Samstagvormittag an mehreren Orten in Sachsen und Sachsen-Anhalt zu Autokorsos versammelt. Ziel ist die Stadt Leipzig, wo auch mehrere Gegendemonstrationen angekündigt sind. Die Polizei hat sich auf einen einen Großeinsatz in der sächsischen Metropole vorbereitet.

In Limbach-Oberfrohna (Landkreis Zwickau) kamen am Morgen zunächst rund 100 Personen zusammen, wie die Polizeidirektion Zwickau informierte. Dagegen wurde ein Korso, der in Plauen starten sollte, vom Veranstalter aus persönlichen Gründen abgesagt. Hierfür waren von der Versammlungsbehörde rund 200 Teilnehmer avisiert worden.

Auch in Dresden trafen sich erste Autofahrer – dort sollte der Korso am Mittag starten. Aus Sachsen-Anhalt wollten sich drei Autokolonnen – angemeldet waren nach Angaben des dortigen Lagezentrums rund 300 Fahrzeuge – auf den Weg nach Leipzig machen, unter anderem aus Naumburg.

Die Polizei in Leipzig ist auf einen Großeinsatz vorbereitet. Ein Bündnis aus Vereinen, Initiativen, Parteien und Gewerkschaften will sich den Gegnern der Corona-Regeln entgegenstellen. Der Gegenprotest hat unter anderem unter dem Motto „Querdenken ausbremsen“ eine Kundgebung mit 1000 Teilnehmern auf dem Augustusplatz sowie mehrere Fahrrad- und Fahrzeugkorsos angekündigt.

Schlechte Erinnerungen an den November

Eine ursprünglich aus dem „Querdenken“-Umfeld geplante Kundgebung auf der Leipziger Neuen Messe mit mehr als 1000 angemeldeten Pkw wurde inzwischen abgesagt. Die Gegendemonstranten befürchten daher, dass die Gegner der Corona-Maßnahmen erneut den Innenstadtring zum Ziel haben könnten.

Dort hatten am 7. November 2020 Zehntausende Anhänger der Bewegung Polizeisperren durchbrochen und waren unerlaubt und unter Missachtung der Corona-Regeln um den Ring marschiert. Mehrere Polizisten und Journalisten wurden angegriffen und zum Teil verletzt. Es gab mehrere Festnahmen.

| Anzeige
| Anzeige

Die Welt

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon