Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Dabei schmeckt er top: McDonald's erteilt beliebtem Burger für Deutschland eine Absage

EXPRESS-Logo EXPRESS 16.04.2019 Pia Schulte, Daniela Hündgen
Wir haben McDonald's in den USA getestet. © picture alliance/dpa Wir haben McDonald's in den USA getestet.

Sonne, Strand und Promis, so weit das Auge reicht. Das Leben in Los Angeles hat so allerhand zu bieten! Unsere Reporterinnen Pia Schulte und Daniela Hündgen begeben sich vor Ort auf die Spuren des „American Way of Life" und verraten ihre Tipps und Tricks aus Hollywood.

McDonald's ist eine der beliebtesten Fastfood-Ketten. Weltweit gibt es mehr als 40.500 Filialen – darunter 1.470 in Deutschland und stolze 14.157 in den USA.

Der wohl bekannteste Klassiker ist der BigMac. Aber schmeckt er in den USA genauso, wie man ihn aus Deutschland kennt? Wir sagen: Ja!

Soße, Salat und Patty sind genauso gut wie in der Heimat. Auch die Pommes kann man mit denen aus Deutschland vergleichen.

Warum das so ist, verriet ein uns Sprecher des Unternehmes auf Anfrage: „Bei McDonald’s gibt es insgesamt fünf Kernprodukte, die weltweit im Angebot sind und überall gleich schmecken. Das sind neben Pommes Frites, der Big Mac, Cheeseburger, Hamburger und Chicken McNuggets.”

Das interessiert andere MSN-Leser:

Strom für das Smartphone: So viel kostet das Aufladen

Gesundheitsgefahr: Deutschlandweit verschiedene Käse zurückgerufen

Wasser sparen: Die effektivsten Tipps

Gratis Soßen bei McDonald's in Amerika

Ein absolutes Plus in Amerika: Wer zu seinen Pommes oder Chicken McNuggets eine extra Portion Soße haben möchte, bekommt sie ohne Aufpreis dazu – und zwar so viel wie man möchte. Ein normales (mittleres) Menü kostet in den USA 8,74 Dollar (7,70 Euro).

So wie bei uns, gibt es in den USA auch Burger-Specials, die es nur für eine bestimmte Zeit zu kaufen gibt.

„Mushroom & Swiss”-Burger auch bei McDonald's in Deutschland?

Wir haben den „Mushroom & Swiss”-Burger probiert, mit gebratenen Pilzen, Aioli, Schweizer Käse und frittierten Zwiebelringen.

McDonalds_USA © Pia Schulte McDonalds_USA

Wir finden: Mal ein anderer Burger, der es uns aber wirklich angetan hat!

So etwas würden wir uns für Deutschland auch unbedingt wünschen!

Allerdings dürfte das, zumindest im Moment, lediglich ein Wunsch bleiben. Denn: „Bei der Produktentwicklung und -einführung im jeweiligen Markt kommen unterschiedliche Faktoren zum Tragen wie beispielsweise spezielle Vorlieben und Geschmäcker der Region”, so der Unternehmenssprecher weiter. „Was den von Ihnen genannten Burger betrifft, so ist eine Einführung in das deutsche Produktsortiment aktuell nicht geplant.” Schade!

McDonald's in Deutschland kann sich etwas aus den USA abschauen

Was bei uns gerade noch in den Kinderschuhen steckt, haben die Amerikaner übrigens schon perfektioniert: In den meisten Filialen kann man sich sein Essen einfach an einem Monitor bestellen und sich anschließend bequem an den Tisch bringen lassen. Da kann man schon mal glatt vergessen, dass man in einem Fastfood-Restaurant sitzt.

Fazit: In vielen Dingen unterscheiden sich die deutschen Filialen kaum von den amerikanischen, in manchen Beziehungen können sie sich allerdings noch ein bisschen was abgucken.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon