Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ekel-Alarm in Hamburg!: Mäuse laufen durch beliebte Café-Kette

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost 09.10.2019 Sina Riebe
Seelenruhig sucht sich die kleine Maus ihr Futter zwischen den Beinen der Gäste zusammen. © Sina Riebe Seelenruhig sucht sich die kleine Maus ihr Futter zwischen den Beinen der Gäste zusammen.

An einem grauen, verregneten Nachmittag sitzt die MOPO-Reporterin mit einer Freundin bei Kaffee und Schnattereien zusammen in der Campus Suite am Hamburger Georgsplatz. Gerade noch lächelt sie ein kleines Mädchen an, das über den Fußboden robbt, als zwischen den Sitzbänken etwas hin und her flitzt: Mäuse!

An den kalten, dunklen Herbsttagen fühlen nicht nur wir uns in geheizten Räumen wohl, auch die kleinen Nager zieht es ins Warme. So auch in die Campus Suite am Georgsplatz. Gleich mehrere kleine Mäuse suchen sich die Krümel der Gäste zusammen und verschwinden wieder unter den Sitzbänken.

Hamburg hat als Großstadt schon länger ein Problem mit Mäusen

Mitten in der Großstadt kommt es häufig vor, dass Mäuse den Weg nach drinnen finden. Immerhin passen die kleinen Nager durch gerade einmal bleistiftgroße Löcher.

Das interessiert andere MSN-Leser: 

Syrisch-irakische Grenze: Türkei meldet Militärschlag 

PKW-Maut: Scheuer räumt geheim gehaltene Treffen ein

Galerie: 17 Attraktionen, die früher anders aussahen als heute

Ohne viel Aufsehen zu erregen, macht die MOPO-Reporterin die Mitarbeiter auf die ungeliebten Untermieter aufmerksam. Anders als erwartet kommt nur ein müdes Lächeln und: „Ja wissen wir“ zurück. Damit ist die Situation für die Mitarbeiter abgehakt, kein „Entschuldigung“, kein „vielen Dank“: Nichts!

Campus Suite: „Wir sind uns dem Problem der Mäuse bewusst“

Auf MOPO-Nachfrage gibt das Unternehmen zu: „Wir sind uns dem Problem der Mäuse bewusst.“ Es seien bereits sämtliche Maßnahmen ergriffen worden, um die Mäuse aus den Räumen zu verdrängen. Die ganzjährige Überwachung einer Spezialfirma würde bei Bedarf verstärkt werden.

„Durch den einbrechenden Herbst versuchen die Mäuse verstärkt in Innenräume zu gelangen und wir versuchen derzeit alles, um sie daran zu hindern“, so eine Sprecherin von Campus Suite. Die Räumlichkeiten würden täglich durch eine Fachfirma gereinigt, so die Sprecherin weiter.

In der Hamburger Filiale wurden umfangreiche Maßnahmen unternommen

Auch das Hausmeister-Team habe in den vergangenen Wochen umfangreiche Maßnahmen im Geschäft unternommen, um an mögliche Gänge der Mäuse heranzukommen. Zum Beispiel seien akustische Mäuse-Abschrecker installiert worden.

So niedlich die kleinen Nager auch sein können, sie bleiben Schädlinge, können Krankheiten übertragen und Nahrungsmittel verunreinigen. Während die Gäste ein Stück frischen Kuchen genießen, ist der Anblick kleiner Nager also nicht besonders appetitlich. Eine etwas feinfühligere Reaktion der Mitarbeiter wäre in dieser Situation ebenfalls angemessen gewesen.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon