Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Fall Viersen: Tatverdächtiger war Ex-Freund

dpa-Logodpa 14.06.2018 dpa
Ein Bulgare soll ein Mädchen rumänischer Herkunft in einem Park tödlich verletzt haben. © Foto: David Young Ein Bulgare soll ein Mädchen rumänischer Herkunft in einem Park tödlich verletzt haben.

Der mutmaßliche Mörder eines Mädchens in Viersen ist der Ex-Freund des 15 Jahre alten Opfers gewesen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Mönchengladbach mit.

Das Mädchen rumänischer Herkunft habe sich vor der Tat von ihrem Freund getrennt. Der 17-jährige Ex-Freund habe ihr im Park aufgelauert und mit dem Messer sechsmal zugestochen. Das Mädchen starb im Krankenhaus. Der Bulgare stellte sich einen Tag nach der Tat bei der Polizei. Bisher machte er aber keine Angaben zum Vorwurf. Er steht unter Mordverdacht und sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon