Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Fortnite World Cup: Mutter nimmt Sohn aus der Schule, damit er zocken kann

Berliner Zeitung-Logo Berliner Zeitung vor 4 Tagen berliner-zeitung
Der Fortnite-Stand auf der Computerspielmesse E3 in Los Angeles. © AFP Der Fortnite-Stand auf der Computerspielmesse E3 in Los Angeles.

Ein besonderes Talent erfordert besondere Maßnahmen. Dies wird sich eine britische Mutter gesagt haben, bevor sie ihrem 15-jährigen Sohn vorschlug, sich mehr ums Zocken des beliebten Shooter-Spiels „Fortnite“ zu kümmern, und weniger um die Schule.

Denn: Benji Fish aus einem Londoner Vorort verdient mit seinen Gaming-Geschicken bereits ziemlich viel Geld. „Als mir meine Mutter Anfang des Jahres vorschlug, die Schule zu verlassen, um rund um die Uhr Computerspiele spielen zu können, habe ich erst meinen Ohren nicht getraut“, erzählt der 15-Jährige dem britischen „Daily Mirror“. „Ich habe immer davon geträumt, ein eSports-Profi zu werden, seitdem ich 13 Jahre alt bin!“

Seitdem Spielt Benjy bis tief in die Nacht - und das jede Nacht. Nicht selten schläft er am nächsten Tag bis 14 Uhr, dann kommen Privatlehrer, um ihn zu Hause zu unterrichten und der Schulpflicht nachzukommen, heißt es in dem Bericht weiter.

Die Top-News der MSN-Leser:

Wikileaks-Gründer Julian Assange: Großbritannien stimmt Auslieferung zu

Kampf um Tory-Parteivorsitz: Boris Johnson bringt sich vehement ins Spiel 

Golf von Oman: US-Flotte meldet Notrufe von zwei attackierten Schiffen

Für den Fortnite World Cup qualifiziert – 56 000 Euro garantiert

In Wettbewerben habe der Teenager seit Februar bereits umgerechnet 28 000 Euro erspielt. Zuletzt hat er sich für die begehrte Teilnahme an der Weltmeisterschaft in New York qualifiziert. Garantierte Einnahme allein für seine Teilnahme: 56 000 Euro. 

Bereits mit sieben Jahren hat Benji mit dem Spielen von Shootern angefangen. „Call of Duty“ war damals noch sein Lieblingsspiel auf einer Xbox. „Mein älterer Bruder Charles hat mir alles beigebracht“, erklärt Benji. „Meine Mutter hat erst nicht gedacht, dass ich gut darin bin, bis ich sie mal mitten in der Nacht aufgeweckt habe, um ihr zu sagen, dass ich 11 000 Euro in einem Online-Wettbewerb gegen Topspieler aus Europagewonnen hatte.“

Der Fortnite World Cup findet vom 26. bis 28. Juli statt. Es gibt einen Einzel- und einen Teamwettbewerb mit Zweierteams. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 30 Millionen US-Dollar bei dem Event ausgeschüttet. (red)

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Zeitung

Berliner Zeitung
Berliner Zeitung
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon